Testspiel Lüner SV – BVB live sehen: So geht’s | OneFootball

Testspiel Lüner SV – BVB live sehen: So geht’s

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Heute um 19 Uhr findet das erste Testspiel von Borussia Dortmund in der gerade angelaufenen Vorbereitung auf die neue Saison statt. Der BVB ist nur ein wenig nördlich von Dortmund in Lünen beim dortigen SV zu Gast. Glücklicherweise können Fans das Testspiel auch dann live verfolgen, wenn sie nicht vor Ort sein können.

Aus sportlicher Sicht dürfte der SV Lünen, seines Zeichens aktueller Westfalenligist und damit lediglich sechstklassig aktiv, keine ernsthafte Bewährungsprobe für die Spieler in Schwarzgelb sein. Doch da sich das Gesicht des Kaders jetzt schon deutlich geändert hat, wäre es sicher für viele BVB-Anhänger von Interesse, wie ihre Mannschaft denn in Lünen tatsächlich auftritt.

Der BVB selbst bietet eine Live-Übertragung an, welche im Gegensatz zur zweiten Alternative sogar kostenlos verfügbar ist. Dies geschieht auf dem eigenen Youtube-Kanal von Borussia Dortmund.

Alternativ bietet der Pay-TV-Sender Sky, der ja ohnehin sehr im Sport verhaftet ist, eine Live-Übertragung des Tests Lüner SV – Borussia Dortmund an. Wer die Partie sehen möchte und kein Sky-Abo besitzt, kann dies dennoch tun. Dann ist der Kauf eines Sky-Tickets für einen Tag nötig oder der Erwerb von SkyGo für einen begrenzten Zeitraum.

Wo kann man Lüner SV – Borussia Dortmund live im TV sehen?

Gespielt wird wie erwähnt ab 19 Uhr in der „Kampfbahn Schwansbell“ in Lünen. Spätestens dann sollte man die genannten Tickets erworben haben, sofern man nicht auf die Variante bei Youtube zugreifen möchte oder kann. Gezeigt wird die Partie von Sky auf seinem Newssender namens „Sky Sport News“. Anders als bis zum Sommer 2021 ist dieser nicht mehr für alle frei empfänglich, daher ist der Kauf eines Tickets nötig.

Dann aber kann man die kompletten 90 Minuten live verfolgen, ob auf einem herkömmlichen TV oder auch im Livestream. Welcher Kommentator die Partie begleiten wird, verrät Spox.com in seinem Text zum Thema zwar nicht. Man darf aber davon ausgehen, dass man bei beiden Übertragungs-Varianten auch einige Stimmen von Spielern, Trainern und Verantwortlichen vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeit hören wird.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen