Tapalovic-Aus ist ein klares Zeichen: Plant Bayern bereits ohne Manuel Neuer? | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·25. Januar 2023

Tapalovic-Aus ist ein klares Zeichen: Plant Bayern bereits ohne Manuel Neuer?

Artikelbild:Tapalovic-Aus ist ein klares Zeichen: Plant Bayern bereits ohne Manuel Neuer?

Mit der Verpflichtung von Yann Sommer haben die Bayern vergangene Woche vorerst für Ruhe zwischen den Pfosten gesorgt. Das überraschende Aus von Torwart-Trainer Toni Tapalovic hat jedoch direkt das nächste Torwart-Dilemma beim FC Bayern eingeleitet. Der Rauswurf des 42-Jährigen könnte vor allem für Manuel Neuer reitweichende Konsequenzen haben. Aktuellen Meldungen zufolge ist der 36-Jährige nicht mehr unantastbar beim deutschen Rekordmeister.

Vertraglich ist Neuer noch bis 2024 an den FC Bayern gebunden. Ob der fünffache Welt-Torhüter bis dahin tatsächlich beim FCB bleibt und vor allem in welcher Rolle, ist offen. Das Aus von Neuer-Intimus Toni Tapalovic sorgt dafür, dass die Karten im Torwart-Poker beim FC Bayern vollkommen neu gemischt werden.

Der Rauswurf von Tapalovic ist nicht nur persönlich ein harter Schlag für Manuel Neuer, damit wird auch dessen Position innerhalb des Klubs deutlich geschwächt. Wie die “BILD” berichtet, ist das Aus des Neuer-Kumpels ein “klares Zeichen, dass der Klub schon die Zukunft ohne ihn plant.”

Nagelsmann war die treibende Kraft hinter dem Tapalovic-Aus

Interessant ist zudem, welche Auswirkungen die aktuellen Entwicklungen auf das Verhältnis zwischen Julian Nagelsmann und FCB-Kapitän Neuer haben wird. Nach “BILD”-Informationen war der Cheftrainer der Münchner die treibende Kraft hinter dem Tapalovic-Aus. Das Verhältnis zwischen den beiden soll bereits seit geraumer Zeit angespannt gewesen sein. Laut “SPORT1” lag dies u.a. daran, dass Tapalovic angeblich Interna aus der Trainerkabine an Neuer und die Mannschaft weitergeleitet hat. Nagelsmann selbst wollte die Gerüchte nicht wirklich kommentieren und betonte am Dienstagabend, dass es eine “Entscheidung im Sinne des Klubs war”, die alle gemeinsam getroffen hätten und nicht er alleine.

“Es war keine Entscheidung gegen Manu”

Wie die “BILD” spekuliert, ist es schwer vorstellbar, dass Nagelsmann und Neuer nach dessen Comeback einfach so weitermachen, als ob nichts gewesen wäre. Der 35-Jährige hat Neuer zuletzt öffentlich den Rücken gestärkt und betont, dass dieser nach wie vor die Nummer 1 und der Kapitän der Mannschaft sei. Die Verantwortlichen in München betonten jedoch immer wieder, dass man sich im Sommer in Ruhe um die T-Frage kümmern möchte, wenn Neuer zurückkehrt.

Nagelsmann rechnet nicht damit, dass das Tapalovic-Aus die Beziehung zu Neuer nachhaltig beeinflussen wird: “Nein, das glaube ich nicht. Es ist traurig für Manu, aber es war keine Entscheidung gegen ihn”, erklärte dieser nach dem gestrigen Spiel gegen Köln.

Klar ist jedoch: Ohne Tapalovic sind die Chancen für Yann Sommer und Alexander Nübel deutlich gestiegen, sollte es zu einem Konkurrenzkampf mit Neuer kommen. Vor allem Nübel hat zuletzt bestätigt, dass er kein gutes Verhältnis zu Tapalovic hatte. Dem Vernehmen nach war dies mit ein Grund, warum er einer vorzeitigen Rückkehr nach München im Winter so kritisch gegenüber stand.

Impressum des Publishers ansehen