SVE-Zugang Rochelt: Profibereich "gar nicht so richtig der Plan" | OneFootball

SVE-Zugang Rochelt: Profibereich "gar nicht so richtig der Plan"

Logo: liga3-online.de

liga3-online.de

Als einer von bisher vier neuen Spielern wird Jannik Rochelt in der kommenden Saison für die SV Elversberg auflaufen. Für den 23-Jährigen, der auch beim FC Bayern München ausgebildet wurde, wird es die zweite Saison in der 3. Liga. In der vergangenen Spielzeit hatte er noch für SVE-Konkurrent SSV Ulm gespielt. Indes verlässt Manuel Kober den Verein.

Aufstieg mit Ulm kurz vor Schluss vergeben

Und mit den Ulmern war Rochelt auf dem besten Weg, den Aufstieg in die 3. Liga klarzumachen. Doch eine 1:3-Niederlage bei Ex-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach am vorletzten Spieltag verhinderte das. Elversberg nutzte den Patzer aus und wurde Erster. Dass der Mann aus dem Allgäu trotzdem in die 3. Liga gehen würde, war für ihn klar. Angebote habe es genügend gegeben. "Ich habe mich mit dem Thema erst befasst, als die Saison vorbei war. Mit Ole Book und Horst Steffen hatte ich die besten Gespräche, und ich finde grundsätzlich den Spielstil der SVE toll", sagte der Rechtsfuß der "Saarbrücker Zeitung".

In Ulm war er der Mann für die Standards. "Ansonsten finde ich Eins-gegen-Eins-Situationen ganz gut und laufe gerne viel und schnell", nannte er seine Stärken, die auch die SVE-Verantwortlichen überzeugt hatten. Der Mann aus dem offensiven Mittelfeld, der auch auf den Außen eingesetzt wird, kam in 31 Partien auf ein Tore und vier Vorlagen.

"Am Ende nicht richtig gepasst"

Nun kann der Ex-Jugendspieler des FC Bayern München (Januar 2019 bis Februar 2021) sich voll und ganz dem Profitum widmen. Eine Lehre zum Bankkaufmann hat er bereits abgeschlossen, nebenbei absolviert Rochelt noch ein BWL-Studium. Dass es mal so hoch hinausgeht, war nie das feste Ziel: "Eigentlich war das gar nicht so richtig der Plan. Es hat im ersten Aktiven-Jahr beim FC Memmingen ganz gut geklappt, und plötzlich kam ein Angebot vom FC Bayern. Das war genau zwei Wochen nachdem ich die Ausbildung abgeschlossen hatte."

Bei der zweiten Mannschaft der Bayern absolvierte er 24 Drittligaspiele, kam zu einem Treffer und vier Vorlagen. "Am Ende hat es von beiden Seiten nicht richtig gepasst. Ich wollte wieder in meine Heimat und bin zum SSV Ulm. Jetzt will ich es aber wissen."

Zudem gaben die Elversberger am Freitag bekannt, dass der Vertrag mit Manuel Kober vorzeitig aufgelöst wurde. Der 23-jährige Innenverteidiger war vor einem Jahr gekommen, kam aber in Liga und Pokal nur zu zwölf Einsätzen.

Impressum des Publishers ansehen