SVD - SGD: Die Top Facts zum Spiel

Logo: SV Darmstadt 1898

SV Darmstadt 1898

7. Spieltag in der 2. Bundesliga. Am kommenden Sonntag (19.9.) empfängt der SV Darmstadt 98 die SG Dynamo Dresden. Anpfiff des Duells ist um 13.30 Uhr. Doch bevor im Merck-Stadion am Böllenfalltor der Ball rollt, hat sv98.de alle wichtigen Zahlen und Fakten zur Partie für Euch zusammengestellt.

Wird's torreich? Schließlich treffen mit dem SV Darmstadt 98 und Dynamo Dresden zwei offensivstarke Mannschaften aufeinander. Mit 13 Lilien-Toren erzielte das Team von Cheftrainer Torsten Lieberknecht die zweitmeisten Treffer in dieser noch jungen Zweitliga-Saison. Einzig Jahn Regensburg traf einmal mehr. Doch benötigen die Darmstädter lediglich sechs Schüsse auf den Kasten, um zum Torerfolg zu kommen – das ist die beste Trefferquote der Liga. Doch auch die Sachsen brauchen sich mit ihrer Torausbeute nicht verstecken: Die SGD gehört mit ihren zehn Saisontreffern zu den Top-Fünf-Offensiven des Wettbewerbs.

Meister-Niveau? Allerdings nur in der zweiten Halbzeit. Denn würde nur die zweite Spielhälfte zählen, wäre Dynamo Dresden Spitzenreiter. Die Sachsen erzielten acht ihrer zehn Saisontore nach dem Seitenwechsel und kassierten nach der Pause nur ein Gegentor - beides Bestwerte in der 2. Bundesliga.  Errechnet man eine Tabelle der ersten Halbzeit, käme Dresden auf nur fünf Punkte. In den zweiten 45 Minuten sind es fast dreimal so viele (14).

Heimstärke: Einzig den Saisonauftakt gegen Jahn Regensburg verlor der SV Darmstadt 98 vor heimischem Publikum. Danach gab es am Böllenfalltor reichlich Spektakel. Während die Lilien gegen Ingolstadt mit 6:1 gewannen, legte die Mannschaft von Chefcoach Torsten Lieberknecht im darauffolgenden Heimspiel mit dem 4:0-Sieg gegen Hannover direkt nach - sechs Punkte und die beiden ligaweit höchsten Saisonsiege. Zudem stellt der SV 98 mit zehn Treffern im Merck-Stadion am Böllenfalltor die beste Heimoffensive der Liga.

Tietz + Tor = Punkte: Doppelpack gegen Ingolstadt, Doppelpack gegen Hamburg, ein Tor gegen Hannover. Mit fünf Saisontoren ist Phillip Tietz nach Simon Terodde (7) vom FC Schalke 04 der zweitbeste Torjäger der 2. Bundesliga. Und wenn die Nummer neun der Lilien knipst, schaufelt sich der SV 98 bislang stets Punkte aufs Konto. In den drei Spielen, in denen Tietz getroffen hat, holten die Darmstädter ihre sieben Saisonzähler.

Knackt er die 50er-Marke? Falls Fabian Schnellhardt gegen Dynamo Dresden zum Einsatz käme, würde er ein kleines Jubiläum feiern. Es wäre das 50. Zweitliga-Spiel für den zentralen Mittelfeldspieler in den Diensten des SV Darmstadt 98. Seine bisherige Lilien-Bilanz im deutschen Fußball-Unterhaus: 49 Spiele, vier Tore sowie vier Assists.

Ex-Dynamos: Jannik Müller schnürte sechs Jahre lang die Fußballschuhe für Dynamo Dresden und absolviert zwischen 2014 und 2020 insgesamt 145 Pflichtspiele in schwarz-gelb. Neben dem Innenverteidiger trugen noch zwei weitere Lilien in der Vergangenheit das Trikot der SGD. Sowohl Tobias Kempe als auch Erich Berko kickten einst an der Elbe. Die Nummer elf des SV 98 stand von 2013 bis 2014 bei den Sachsen unter Vertrag. Für die SGD absolvierte Kempe 34 Pflichtspiele, in denen er vier Tore schoss und einen Treffer vorbereitete. Berko lief dagegen von 2016 bis 2019 für Dynamo auf. Seine Bilanz in Dresden: 89 Pflichtspiele, 13 Tore und elf Vorlagen. Zudem arbeitete auch Co-Trainer Ovid Hajou einst für Schwarz-Gelb. Der Co-Trainer der Lilien fungierte von September 2018 bis Februar 2019 als Assistent von Maik Walpurgis in der sächsischen Landeshauptstadt.

Wiedersehen: Yannick Stark kehrt am kommenden Sonntag ans Böllenfalltor zurück. Der gebürtige Darmstädter wechselte erstmals 2010 auf Leihbasis vom MSV Duisburg zum SV 98. Allerdings blieb er nur für ein Jahr, stieg mit den Lilien in dieser Saison aber in die 3. Liga auf und erzielte im vorentscheidenden Spiel den so wichtigen Siegtreffer gegen Wormatia Worms. Sein Weg führte dann über den FSV Frankfurt und 1860 München im Winter der Saison 2014/15 wieder zurück ans Bölle. Mit den 98ern feierte Stark im Anschluss den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Weil er dort aber kaum zu Einsatz kam, wurde er an den FSV Frankfurt verliehen. Ununterbrochen spielte Stark schließlich ab 2017 für den SV Darmstadt 98. Insgesamt bestritt er 113 Pflichtspiele für die Lilien, in denen er zwölf Tore erzielte und sieben Vorlagen gab. Seit Sommer 2020 steht Stark bei Dynamo Dresden unter Vertrag.

Ex-Junglilie: Dynamos offensiver Mittelfeldspieler Jong-min Seo kickte einst in der Jugend des SV Darmstadt 98. Von Januar 2017 bis Sommer 2018 war der Südkoreaner insgesamt anderthalb Jahre für die Junglilien aktiv.

21 Grad, wolkig. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen