SV Werder Bremen: Dinkci im Training – und Burke in der Startelf? | OneFootball

SV Werder Bremen: Dinkci im Training – und Burke in der Startelf?

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Eren Dinkçi kehrt beim SV Werder Bremen in den Trainingsbetrieb zurück. Der Angreifer setzte zuletzt mit muskulären Problemen aus, weshalb er in den ersten Pflichtpartien noch keine Option für den Kader war. Das könnte sich bald aber wieder ändern. „Eren wird heute planmäßig wieder einsteigen. Wir müssen uns noch über die genauen Umfänge klar werden, was schon möglich ist für ihn, weil er jetzt ja schon einige Zeit ausgefallen ist. Aber er wird wieder mit auf dem Trainingsplatz stehen und dann müssen wir schauen, wie er durch die Woche kommt“, so die Einschätzung von Werder-Coach Ole Werner am Dienstag.

Burke bietet Werder „weitere Komponente“

Zum Umbauen wird Werner im kommenden Duell mit dem VfB Stuttgart möglicherweise beim Stammpersonal gezwungen. Niclas Füllkrug, der am Dienstag nicht mit auf dem Trainingsplatz war, handelte sich eine Muskelprellung am Oberschenkel ein, weshalb seine Einsatzfähigkeit noch fraglich ist. Als Ersatz könnte Oliver Burke an die Seite von Marvin Ducksch rücken. „Burke ist jemand, der besonders über sein hohes Tempo eine weitere Komponente in unser Spiel bringen kann“, ließ Werner wissen. Am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) könnte für den Neuzugang ein Platz in der Startelf winken, sofern Füllkrug ausfällt. Beim 2:2 gegen Wolfsburg durfte der Schotte bereits die letzten zehn Minuten für ihn übernehmen. Allerdings muss Burke noch zusehen, dass er an sich selbst arbeitet. „In den Abläufen – wann biete ich mich wo an – und vom Timing und den Laufwegen her, hat er noch Luft nach oben“, so Werner, der für den Posten im Sturm „sicherlich mehrere Optionen“ sieht. Am liebsten wäre ihm gewiss die Option Füllkrug.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen