Super League | UEFA eröffnet Verfahren gegen Real, Barca und Juve

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002612460-scaled.jpg&q=25&w=1080

News | Die UEFA hat eine Disziplinaruntersuchung gegen Real Madrid, den FC Barcelona und Juventus eingeleitet. Grund dafür ist die Beteiligung der Vereine an den Plänen einer European Super League. 

Wegen Super-League-Plänen: UEFA ermittelt gegen Real, Barca und Juve

Wie The Guardian berichtet, hat die UEFA am Mittwoch eine Disziplinaruntersuchung gegen Real Madrid, den FC Barcelona und Juventus eröffnet. Untersuchungsgegenstand ist die Beteiligung an den Plänen einer European Super League. Die drei Vereine waren federführend bei der Planung. Zudem schlossen sie sich nicht den anderen neun Vereinen an, als diese in der vergangenen Woche erklärten auf den Wettbewerb zu verzichten und ihre Verpflichtung der UEFA gegenüber erneuerten.

„Die Ethik- und Disziplinarinspektoren der UEFA wurden heute beauftragt, eine disziplinarische Untersuchung bezüglich einer möglichen Verletzung des UEFA-Rechtsrahmens durch Real Madrid, Barcelona und Juventus im Zusammenhang mit dem sogenannten ‚Super League‘-Projekt durchzuführen“, wird die Pressemitteilung zitiert.

Bereits am vergangenen Freitag behielt sich die UEFA „alle Rechte vor, Maßnahmen zu ergreifen, die sie für angemessen hält“, was eine Bestrafung von Real Madrid, Barcelona und Juventus anbelangt. Die Vereine hingegen hatten am Samstag angekündigt, das Projekt Super League weiterhin zu verfolgen. Es sei „höchst unverantwortlich“, nicht weiter nach Wegen zu suchen. Es ginge darum, die aus ihrer Sicht „existenzielle Fragen, die den Fußball bedrohen“ zu beantworten .

Photo by Mike Egerton/Imago

Impressum des Publishers ansehen