Stindl freut sich über Mane: "Tut der Liga enorm gut" | OneFootball

Stindl freut sich über Mane: "Tut der Liga enorm gut"

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Bayern hat mit Sadio Mane einen Transfer mit echter Symbolwirkung getätigt. Ein internationaler Star auf der Höhe seines Schaffens kommt in die Bundesliga und kehrt dafür sogar dem FC Liverpool den Rücken. Auch Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach freut sich auf den Top-Einkauf der Münchner.

"Es tut der Liga enorm gut, dass es solche Spieler gibt, gerade nach dem Verlust von Erling Haaland", erklärt der Kapitän gegenüber der Rheinischen Post. "Ein Transfer wie Mane zeigt, dass die Bayern den Großen Paroli bieten können, sportlich wie finanziell." Es sei auch ein Beleg für die Attraktivität der Bundesliga insgesamt, die Stindl größer sieht, als es in der äußeren Wahrnehmung der Fall zu sein scheint.

"Die Bundesliga ist brutal attraktiv"

"Die Bundesliga ist brutal attraktiv, was die Gegebenheiten angeht, wir haben viele tolle Vereine, eine starke Atmosphäre in den Stadien, eine klasse Infrastruktur", so Stindl. "Die Bundesliga kommt im internationalen Vergleich schlechter weg, als sie in Wirklichkeit ist", steht für ihn fest. Als größtes Aushängeschild gilt dabei zwangsläufig der FC Bayern, der nun mit Mane ein Statement gesetzt hat. Stindl denkt aber auch an einen zweiten Klub.

"Klasse auch, dass Frankfurt die Europa League gewonnen hat"

"Klasse ist auch, dass Eintracht Frankfurt die Europa League gewonnen hat, weil das zeigt, dass die Klubs hinter den Bayern in der Lage sind, Besonderes zu leisten", schätzt der 33-Jährige ein. Und das übrigens "nicht nur der internationalen Konkurrenz, sondern auch den Klubs selbst". Offenbar wünscht sich Stindl, dass sich Vereine wie Gladbach bei den Hessen eine Scheibe abschneiden und jede Entwicklungschance beim Schopfe packen.

Impressum des Publishers ansehen