­čÄÖ Stimmen zur Pokalauslosung: "Ist eine riesige Motivation"

Logo: OneFootball

OneFootball

Matti Peters

Artikelbild: ­čÄÖ Stimmen zur Pokalauslosung: "Ist eine riesige Motivation"

Die Viertelfinalspiele des DFB-Pokal sind gelost. Die einen sind zufrieden, die anderen h├Ątten sich einen anderen Gegner gew├╝nscht. Das sagen die Akteure.

Die Stimmen zur Auslosung im ├ťberblick

Peter Bosz (Trainer Bayer 04 Leverkusen): ÔÇ×Das ist ein gutes Los f├╝r uns, denn wir haben wieder ein Heimspiel. Union hat in dieser Saison schon oft gezeigt, dass sie eine sehr robuste Mannschaft sind. Wir werden alles geben, denn das Halbfinale im DFB-Pokal zu erreichen, ist eine riesige Motivation.ÔÇť

Oliver Ruhnert (Gesch├Ąftsf├╝hrer Profifu├čball 1. FC Union Berlin): ÔÇ×Das ist nat├╝rlich nicht unser Wunschlos, weil wir uns nach so langer Zeit ein Heimspiel gew├╝nscht h├Ątten. Dennoch stehen wir im Viertelfinale und werden unsere Chance auch in Leverkusen als klarer Au├čenseiter suchen.ÔÇť

David Fischer (Gesch├Ąftsf├╝hrer 1. FC Saarbr├╝cken): ÔÇ×Wenn man die Fans fragt, dann wollten alle nicht Bayern, sonder etwas Machbares. So ├╝berheblich wollen wir nicht sein. Wir sind dem├╝tig und freuen uns auf die Partie.ÔÇť

Uwe R├Âsler (Trainer Fortuna D├╝sseldorf): ÔÇ×Diese Auslosung gibt uns alle M├Âglichkeiten, eine Runde weiterzukommen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf dieses Spiel. Saarbr├╝cken hat Heimrecht & in dieser Saison schon gezeigt, dass sie in der Lage sind, sich gegen Profiteams durchzusetzen.ÔÇť

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): ÔÇ×Es ist ein absolutes Traditionsduell in stimmungsvoller Atmosph├Ąre. Wir h├Ątten nat├╝rlich lieber ein Heimspiel gehabt. Die Partie hat einen besonderen Reiz, da wir innerhalb weniger Tage zwei Mal gegen Frankfurt antreten m├╝ssen.ÔÇť

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): ÔÇ×Das wird eine Bremer Woche. Erst sonntags in Bremen und dann zuhause im Pokal. Wir freuen uns darauf und wollen nat├╝rlich ins Halbfinale einziehen. Leicht wird das nicht. Aber vor unserem Publikum ist es unser gro├čes Ziel.ÔÇť