Statt Wolfsburg: Heuert Schlaudraff bei St. Pölten an? | OneFootball

Statt Wolfsburg: Heuert Schlaudraff bei St. Pölten an?

Logo: fussball.news

fussball.news

Nach der Trennung von Hannover 96 wird über die Zukunft von Jan Schlaudraff spekuliert. Im Zuge der Gerüchte über ein Engagement beim VfL Wolfsburg wird nun der österreichische Zweitligist SKN St. Pölten als zukünftige Station gehandelt.

Das berichtet zumindest der kicker. Demnach habe Schlaudraff bereits einige Tage in Österreich verbracht, um sich ein näheres Bild von St. Pölten zu machen. Der Klub belegt in der zweiten österreichischen Liga den elften Tabellenplatz. Interessant: Seit Sommer kooperieren St. Pölten und der VfL Wolfsburg miteinander.

St. Pölten statt Wolfsburg?

Schlaudraff wurde vor wenigen Tagen mit den Wölfen in Verbindung gebracht. Demnach könnte der Ex-Profi nach der Trennung von Hannover 96 im kommenden Sommer beim VfL einsteigen, sollte Sportchef Jörg Schmadtke seinen Vertrag nicht verlängern und Sportdirektor Marcel Schäfer dessen Posten übernehmen. Schlaudraff ist gemäß dem kicker ein enger Vertrauter Schmadtkes, und seit dieser Saison spielen Lino Kasten, Ulysses Llanez und Yun-sang Hong aus dem Wölfe-Nachwuchs in St. Pölten. Die Zusammenarbeit könnte mit Schlaudraff intensiviert werden, sofern er dem Klub sein Ja-Wort gibt.

Impressum des Publishers ansehen