Statistiken, Daten, Infos – Alles zum Spiel des BVB beim FC Sevilla | OneFootball

Icon: BVBWLD.de

BVBWLD.de

·4. Oktober 2022

Statistiken, Daten, Infos – Alles zum Spiel des BVB beim FC Sevilla

Artikelbild:Statistiken, Daten, Infos – Alles zum Spiel des BVB beim FC Sevilla

Die Champions League hat der Sevilla Fútbol Club bislang kein einziges Mal gewonnen. Die Domäne des Vereins aus Andalusien ist die Europa League bzw. der UEFA-Pokal. Sechsmal sicherte sich der FC Sevilla bislang die zweitwichtigste Trophäe im europäischen Klubfußball. Auch der BVB traf in diesem Wettbewerb bereits auf seinen Gegner vom Mittwoch (5. Oktober, 21 Uhr).

In der Saison 2010/11 standen sich die Blanquirrojos und die Schwarz-Gelben in der Gruppenphase der Europa League gegenüber. In Dortmund setzten sich die Gäste durch einen Treffer von Luca Cigarini kurz vor der Halbzeit mit 1:0 durch. Marcel Schmelzer flog nach 50 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Die Revanche in Sevilla gelang mit einem 2:2 nur zur Hälfte. Die frühe Führung durch Shinji Kagawa in der 4. Minute drehten die Hausherren durch Tore von Romaric (31.) und Frédéric Kanouté in eine 2:1-Führung. Für den Ausgleich sorgte Neven Subotić in der 49. Minute. Der BVB schied als Dritter aus, während der FC Sevilla Rang zwei hinter Paris Saint-Germain belegte.

Besser lief es für den BVB im zweiten Duell mit den Spaniern. Vor rund anderthalb Jahren, im Achtelfinale der Champions League 2020/21, warfen die Westfalen ihren Kontrahenten aus der Königsklasse. Jules Koundé (7.) und Luuk de Jong (84.) trafen in Sevilla für die Gastgeber, doch die Dortmunder netzten dreimal ein – und zwar durch Mo Dahoud (19.) und Erling Haaland (27., 43.).

Immer wieder Haaland

Dramatischer als gedacht verlief das Rückspiel. Der FC Sevilla brillierte in der ersten Hälfte. Doch das Tor schoss Erling Haaland in der 35. Minute. In der 48. Minute wurde es dann chaotisch. Haaland erzielte einen weiteren Treffer, den der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir jedoch nach Rücksprache mit dem VAR aufgrund eines Foulspiels zurücknahm. Da aber zuvor Koundé den norwegischen Goalgetter ebenfalls gefoult hatte, gab es Strafstoß, den Haaland zum 2:0 verwandelte (54.). Youssef En-Nesyri sorgte ebenfalls per Elfmeter für den Anschluss (68.) und in der Nachspielzeit sogar noch für den Ausgleich (90.+6). Das Aus für den BVB kam im Viertelfinale durch zwei 1:2-Niederlagen gegen Manchester City.

Mit Thomas Delaney (31) kickt ein ehemaliger Dortmunder seit dem vergangenen Jahr bei dem andalusischen Top-Klub. Adnan Januzaj (27) kam in diesem Sommer zum FC Sevilla. Der Belgier gab in der Saison 2015/16 ein halbjähriges Gastspiel beim BVB.

Impressum des Publishers ansehen