Spielernoten Ajax Amsterdam – Liverpool FC: Fabinho als Ersatz-van Dijk!

Logo: Redmen Family Germany

Redmen Family Germany

Artikelbild: Spielernoten Ajax Amsterdam – Liverpool FC: Fabinho als Ersatz-van Dijk!

Der Liverpool FC hat einen erfolgreichen Auftakt in die Champions League gefeiert. Die Reds besiegten Ajax Amsterdam auswärts mit 1:0.

In einem Schlagabtausch auf Augenhöhe hatten die Reds Glück, dass Nicolas Tagliafico in der 35. Minute eine Hereingabe von Sadio Mané ins eigene Tor lenkte. Trotz guten Chancen auf beiden Seiten ging es mit der knappen Führung für die Reds in die Pause.

Nach der Halbzeit blieb das Spiel offen. Der englische Meister verzeichnete zwar höhere Ballbesitzwerte, die besseren Chancen hatten aber die Niederländer. Unter anderem traf Davy Klaassen nur das Aluminium. Am Ende standen etwas glückliche drei Punkte mit denen der Liverpool FC aber optimal in die diesjährige Champions League Saison startet. Die Spielernoten der Redmen Family:

Adrián – 7/10

Zeigte zeitweise tolle Abwürfe und auch auf der Linie machte er eine deutlich sichere Figur als noch zuletzt. Dennoch fragt man sich manchmal, wie es Adrián in den obligatorischen Rondos in Melwood ergeht. Mit dem Ball am Fuß verlassen ihn zu häufig abwechselnd entweder seine Nerven oder seine technischen Fähigkeiten.

Trent Alexander-Arnold – 6,5/10

Zieht im Offensivduell in letzter Zeit vermehrt den Kürzeren gegen sein Pendant auf der linken Seite. Defensiv machte er einen soliden Job – bisher kann er aber noch nicht an seine starke Vorsaison anknüpfen.

Joe Gomez – 7,5/10

Ließ sich von Adriáns Unsicherheit zu Beginn etwas anstecken. Schwenkte dann wohl um, orientierte sich an Fabinho und steigerte sich dann auch. Stand häufig richtig und klärte einige brenzlige Situationen. Ist angesichts der Verletzung von van Dijk nun gefordert.

Fabinho – 9/10 (MOTM)

Ja, Virgil van Dijk ist der beste Abwehrspieler der Welt. Ja, sein Ausfall schmerzt. Aber Fabinho lieferte in seinem ersten Spiel als Innenverteidiger-Ersatz auf einem Niveau ab, was auch van Dijk nicht konstant erreicht. Stark im Zweikampf, überragend im Stellungsspiel, garniert mit einem absoluten Einsatzwillen. Einzige Problematik – er ist auch auf der Sechs unfassbar wichtig. MOTM!

Andrew Robertson – 8/10

Spielt schon seit längerem wieder auf konstant starkem Niveau. Defensiv fehlerfrei und offensiv erneut mit wahnsinnigem Pensum. Immer giftig, immer einen Schritt schneller als der Gegner. Wird den Weg zurück nach Melwood wohl im Sprint zurücklegen und kurz vor dem Flieger ankommen.

James Milner – 6/10

Mr. Reliable. Machte seinen Job in der Zentrale. Nicht sonderlich auffällig, nicht mit sonderlich viel Magie, aber mit Effizienz und vorbildlichem Einsatzwille. Es würde uns nicht wundern, wenn der erste Gedanke von Jürgen Klopp war, ihn in der Innenverteidigung aufzubieten. Auch als Ersatz für den zuletzt schwächelnden Adrián im Gespräch.

Georginio Wijnaldum – 7/10

Was sind wir froh, dass er geblieben ist. Machte in seiner Heimat eine gute Partie, wird sich aber bei seinen Landsleuten keine weiteren Freunde gemacht haben, so selten wie er den Ball an sie abgab. Zweikampfstark, ballsicher – nur mit der Offensivgefahr will es nicht so recht klappen.

Curtis Jones – 5,5/10

Feierte sein Champions League Debüt und hatte gewisse Anpassungsprobleme. Konnte die notwendige Präsenz in der Zentrale nicht so aufs Feld bringen, ließ die vom Dazn-Kommentator beschworene “Fickrigkeit“ teilweise vermissen. Wurde in der Halbzeit rausgenommen.

Sadio Mané – 7,5/10

Holte sich den Ball häufig tief ab und initiierte mit starken Bewegungen Offensivmomente. Erzwang so auch den Führungstreffer. Schulterte erneut das Gros Liverpooler Offensivkraft. Ein guter Auftritt!

Roberto Firmino – 5,5/10

Tja Bobby, was machen wir mit dir? Die Ideen, die er hat, sind herausragend, potenziell spielentscheidend. Einzig an der praktischen Umsetzung hakt es zuletzt zu häufig. Dazu kommen technische Fehler, die man von einem Fußballer seiner Güteklasse nicht gewohnt ist – zudem erlaubt er sie sich zunehmend in der Nähe des eigenen Tores.

Mohamed Salah – 6,5/10

Engagierte sich zeitweise als linker Außenverteidiger und arbeitete generell gut nach hinten mit. Auf seiner Stammposition vorne rechts konnte er sich lange Zeit nicht so in Szene setzen wie gewünscht. Eine gute Abschlusssituation, ansonsten eher blass. Nach einer Stunde geschont.

Jordan Henderson – 7/10

Ab 45. Minute: Ersetzte Curtis Jones und übernahm in der Zentrale. Nicht so wahnsinnig auffällig, aber klar in seinen Aktionen, sicher im Passspiel.

Takumi Minamino – 7/10

Ab 60. Minute: Ersetzte Roberto Firmino und machte mit seinen beiden Kollegen eine Front Three 2.0 auf. Zeigte was er technisch drauf hat und kompensierte so seine körperliche Unterlegenheit. Firmino dürfte seinen Atem spüren.

Diogo Jota – 7/10

Ab 60. Minute: Durfte für Sadio Mané auf den Rasen und wirbelte in ähnlicher Art und Weise auf links. Lief viel an, bewies gegen Ende eine starke Übersicht für Wijnaldum. Hinterließ einen guten Eindruck, wenngleich manchmal noch die falsche Entscheidung getroffen wurde.

Xherdan Shaqiri – 6,5/10

Ab 60. Minute: Komplettierte den denkwürdigen Dreierwechsel und kam für Mohamed Salah. Man sah ihm an, wie viel Bock er auf ein Pflichtspiel im roten Trikot hatte. Trat allerdings weniger in Erscheinung als die anderen beiden.

Rhys Williams – Ohne Bewertung

Ab 90. Minute: Durfte noch für James Milner ran und feierte ebenso sein CL-Debüt! Gewann noch einige wichtige Kopfballduelle.

Jürgen Klopp – 7/10

Hätte man das Bewegtbild nicht, hätte man denken können, dass die Johan-Cruyff-Arena ausverkauft wär. Jürgen Klopp schrie insbesondere in der Anfangsphase für die 55.000 Zuhausegebliebenen mit. Offensive Umschaltbewegung top, defensive Umschaltbewegung flop. Es liegt noch einiges an Arbeit vor ihm.