­čÜĘ Sperre aufgehoben! ManCity darf doch Champions League spielen

Logo: OneFootball

OneFootball

Matti Peters

Artikelbild: ­čÜĘ Sperre aufgehoben! ManCity darf doch Champions League spielen

Der internationale Sportgerichtshof hat entschieden. Manchester City darf auch in den kommenden Jahren am Europapokal teilnehmen.

Der CAS kippte damit ├╝berraschend die Entscheidung der Uefa, welche die Skyblues zuvor mit einen zweij├Ąhrige Ausschluss von allen Europ├Ąischen Klubwettbewerben bedacht haben. Au├čerdem reduzierte das Sportgericht auch die Geldstrafe, die der Klub zahlen muss. Statt 30 Millionen Euro werden nun nur noch zehn Millionen Euro f├Ąllig.

Dem Spitzenklub aus der Premier League wurden ÔÇ×schwerwiegenden Verst├Â├čeÔÇť gegen die Finanzregeln (FFP) vorgeworfen. Zwischen 2012 und 2016 soll ManCity Sponsoreneink├╝nfte weit ├╝ber Geb├╝hr bewertet haben. Der CAS urteilte nun, dass die meisten dieser Verst├Â├če nicht nachgewiesen werden konnten und dass die Citizens lediglich nicht mit der Uefa kooperiert habe.

Das bedeutet, dass der Tabellenzweite der Premier League auch in der kommenden Saison on der K├Ânigsklasse starten wird.