Spektakuläre Rückkehr? Woher die Draxler-Gerüchte auf Schalke kommen | OneFootball

Spektakuläre Rückkehr? Woher die Draxler-Gerüchte auf Schalke kommen

Logo: OneFootball

OneFootball

Max von Stuckrad-Barre

Wenn Dirk Grosse-Schlarmann sagt, dass auf Schalke etwas passiert, dann passiert auf Schalke meistens auch etwas. Besonders was Königsblau anbelangt, ist der Sky-Reporter zumeist gut informiert, entsprechend euphorisch reagierten einige Schalker Fans, als Grosse-Schlarmann am Montag vermeldete, dass Julian Draxler vor einer Rückkehr nach Gelsenkirchen stehe.

Wen nun einwendet, dass Schalke aber doch eigentlich pleite ist, beziehungsweise gerade unter Rouven Schröder einen radikalen Sparkurs fährt und unter gar keinen Umständen die Kohle für einen mittlerweile an PSG-Gehälter gewöhnten Spieler aufbringen könnte, hat natürlich: recht.

Denn bei dem Account hinter dem angeblich von Grosse-Schlarmann abgesetzten Tweet zu den Draxler Gerüchten handelte es sich um ein Fake-Profil, mit dem der Reporter in keiner Verbindungen steht. „GottoGott, wie langweilig muss ein Montag sein, wenn man schon auf die Idee kommt, meinen Account zu faken, um irre Nachrichten zu verbreiten? Naja, wenn’s hilft …“, kommentierte Grosse-Schlarmann den Vorfall.

Julian Draxler dürfte in näherer Zukunft wohl nicht auf Schalke aufschlagen. Zumal man mit Armine Harit immer noch einen Großverdiener auf der selben Position loswerden muss.

In diesem Artikel erwähnt