Spaniens Liga-Boss glaubt nicht an Lewandowski-Transfer | OneFootball

Spaniens Liga-Boss glaubt nicht an Lewandowski-Transfer

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Barcelona träumt von einem Transfer Robert Lewandowskis. Mit Javier Tebas glaubt der Präsident der spanischen LaLiga aber nicht daran, dass Barca sich den Angreifer des FC Bayern leisten könnte.

"Die Zahlen sind ganz einfach: Sie haben in den letzten beiden Jahren über 500 Millionen Euro Verlust gemacht, die sie wieder hereinholen müssen, um Spieler zu verpflichten", wird Javier Tebas in Bezug auf mögliche Transfervorhaben des FC Barcelona von der spanischen Sportzeitung Marca zitiert. Bedeutet dies, dass eine Verpflichtung von Robert Lewandowski quasi unmöglich ist? "Lewandowski hat noch ein Jahr beim FC Bayern Vertrag und bei dem, was er verdienen will, und dem, was Bayern als Ablöse verlangt, sehe ich ihn nicht in Barcelona", so Tebas.

FC Bayern geht nach außen hin davon aus, dass Lewandowski Vertrag erfüllt

Und zudem ist noch unklar, ob der FC Bayern den Polen überhaupt ziehen lassen würde. "Es gibt für ihn keinen Ersatz – keinen, der so beständig, so viele Tore schießt. Ich habe es oft genug gesagt: Robert Lewandowski hat bis zum 30.6.2023 Vertrag, und den wird er auch erfüllen", stellte Präsident Herbert Hainer jüngst beim Sport1-Doppelpass klar. Bei Sky sagte Lewandowski derweil selbst: "Ich habe gesagt, dass wenn ein Angebot kommt, dann müssen wir darüber nachdenken – auch für den Verein. Beide Seiten müssen an die Zukunft denken. Mehr kann ich nicht sagen."

Impressum des Publishers ansehen