Sorgt Brentford bei Tottenham für nächste Überraschung im Carabao Cup? | OneFootball

Sorgt Brentford bei Tottenham für nächste Überraschung im Carabao Cup?

Logo: 90PLUS

90PLUS

Vorschau | Heute Abend treffen im Halbfinale des Carabao Cups Tottenham Hotspur und der FC Brentford aufeinander. Die Gäste wollen als letzter verbliebener unterklassiger Verein erneut für eine Überraschung sorgen.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 20:45 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Brentford hat bereits vier Premier-Ligisten aus dem Wettbewerb gekegelt
  • Tottenham spielte erst gegen einen Ligakonkurrenten (Chelsea)
  • Brentford musste bislang zweimal ins Elfmeterschießen, Tottenham einmal

Tottenham Hotspur

Totttenham ist im Carabao Cup erst in der 4. Runde eingestiegen und hat aus diesem Grund erst zwei Partien im Wettbewerb absolviert. Gegen Ligakonkurrent Chelsea wurde mit 6:5 nach Elfmeterschießen gewonnen. Im Viertelfinale gab es einen 1:3-Sieg auswärts bei Stoke City.

Pünktlich zum Halbfinale hat Tottenham in der Liga seine Ergebniskrise beendet. Gegen Leeds United gab es nach zuvor vier sieglosen Spielen in Serie einen 3:0-Sieg. Dieses Erfolgserlebnis sollte auch Auftrieb für die kommende Aufgabe im Pokal geben.

Die Spurs nehmen den Cup sehr ernst, da es aktuell die einfachste und schnellste Möglichkeit ist, einen Titel zu gewinnen. Lediglich zwei Siege fehlen noch, dann hält Tottenham den Pokal in den Händen. Trainer Jose Mourinho (57) bezeichnete das Spiel auf der Pressekonferenz im Vorfeld als “das Größte”, seitdem er als Trainer für Tottenham tätig ist.

Dass Mourinho viel durchrotiert, wie es gerade in den früheren Runden des Wettbewerbs bei vielen Klubs üblich ist, scheint also ausgeschlossen. Vermutlich wird Tottenham nahezu mit Bestbesetzung auflaufen, um der Favoritenrolle in diesem Spiel gerecht zu werden.

FC Brentford

Brentford beförderte mit Southampton, West Brom, Fulham und Newcastle bereits vier Premier-League-Vereine aus dem Wettbewerb. Der einzig verbliebene Zweitligist will gegen Tottenham erneut für eine Überraschung sorgen und in das Finale einziehen.

Für die Bees läuft es aber nicht nur im Carabao Cup sehr gut, sondern auch in der Liga. Nach dem verpassten Aufstieg im Playoff-Finale in der vergangenen Saison (1:2 n.V. gegen Fulham), liegt man in dieser Saison wieder auf Aufstiegskurs. Derzeit belegt Brentford in der Liga den vierten Platz (41 Punkte), hat aber noch ein Spiel weniger als das Spitzenduo Norwich (47) und Swansea (43) ausgetragen.

Das Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Bristol City wurde wegen Corona-Symptomen bei Spielern der Gäste abgesagt. Der FC Brentford bestritt sein letztes Spiel also noch im alten Jahr. Am 30.12. gab es einen 2:1-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten AFC Bournemouth.

Trumpf ist bei Brentford vor allem die Offensive. 36 Treffer stehen für den drittbesten Angriff der Championship bislang zu Buche. Eine großen Anteil daran hat Ivan Toney (24). Vor der Saison aus der League One von Peterborough United gekommen, erzielte der Stürmer in 22 Partien 16 Tore und bereitete vier weitere vor.

Zudem hat Brentford im Sturm noch Marcus Forss (21). Der Finne kommt in 17 Partien auf fünf Tore. Das klingt erstmal nicht viel, allerdings benötigte er dafür nur 387 Minuten Spielzeit, denn er wurde 15mal eingewechselt. Im Schnitt erzielt er also alle 77 Minuten ein Tor. Das soll zwischenzeitlich bei Borussia Dortmund das Interesse an Forss geweckt haben.

Kurz vor Weihnachten verlängerte der Stürmer seinen Vertrag aber langfristig bis 2026, sodass ein Wechsel erstmal vom Tisch scheint. Im Carabao Cup durfte Forss in vier von fünf Spielen von Beginn an ran und erzielte zwei Tore.

Prognose

Auch wenn Brentford in der Championship eine gute Saison spielt und im Pokal mehrere Klubs aus der Premier League rauswarf, wird sich Tottenham die Gelegenheit auf ein Finale nicht entgehen lassen. Die Spurs werden ihre höhere Qualität mit dem benötigten Maß an Ernsthaftigkeit ausspielen und ins Finale einziehen.

Mögliche Aufstellungen:

Tottenham Hotspur: Lloris- Doherty, Dier, Alderweireld, Davies – Höjbjerg, Winks – Lucas Moura, Ndombele, Son – Kane

FC Brentford: Daniels – Dalsgaard, Jansson, Pinnock, Henry – Dasilva, Janelt, Jensen – Mbeumo, Toney, Canos

Photo: imago

Impressum des Publishers ansehen