Sonderlob für Pavard und Tolisso: Bayern „Sorgenkinder“ sammeln Pluspunkte bei Nagelsmann | OneFootball

Sonderlob für Pavard und Tolisso: Bayern „Sorgenkinder“ sammeln Pluspunkte bei Nagelsmann

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Corentin Tolisso und Benjamin Pavard haben bis dato keine einfache Saison beim FC Bayern hinter sich. Während Tolisso im zentralen Mittelfeld hinter dem Stamm-Duo Leon Goretzka und Joshua Kimmich nur wenige Einsatzzeiten erhält, steht Pavard quasi in der Dauerkritik für seine Leistungen auf der rechten Abwehrseite. Beim gestrigen 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld gehörten die beiden Franzosen zu den besten Bayern-Spieler auf dem Platz. Folgerichtig holten sich beide nach dem Spiel ein Sonderlob von Julian Nagelsmann ab.

Auch wenn die Bayern „nur“ einen knappen 1:0-Erfolg gegen Bielefeld einfahren konnten, zeigte sich Bayern-Trainer Julian Nagelsmann auf der abschließenden Pressekonferenz durchaus zufrieden. Der 34-jährige betonte, dass seine Mannschaft „in Sachen Struktur und Ordnung eines ihrer besten Spiele der Saison“ abgeliefert hat. Maßgeblich beteiligt daran waren Benjamin Pavard und Corentin Tolisso, wie Nagelsmann bestätigte: „Im Einzelspielerbereich haben es Benji oder Coco heute sehr gut gemacht.“

Pavard und Tolisso glänzen vor dem Topspiel gegen den BVB

Pavard präsentierte sich so sicher wie lange nicht mehr auf der rechten Abwehrseite. Er brachte über 90 Prozent seiner Pässe zu seinen Mitspielern, eroberte zahlreiche Bälle und lief mit 11,4 km so viel wie kein anderer Bayern-Spieler. Der starke Auftritt dürfte dem 25-jährigen sicherlich gut tun. Pavard stand in den vergangenen Wochen immer wieder in der Kritik und galt auf der Rechtsverteidiger-Position nicht mehr unantastbar.

Auch dessen Landsmann Tolisso konnte sich erneut als Kimmich-Vertreter auszeichnen. Der 27-jährige zeigte bereits unter der Woche gegen Dynamo Kiew eine ordentliche Leistung. Gegen Bielefeld konnte dieser nochmals eine Schippe drauflegen. Tolisso hat 15 Zweikämpfe gewonnen, die meisten aller Spieler auf dem Platz. Zudem spielte er die meisten Bayern-Pässe und gehörte zu den laufstärkster FCB-Spielern.

Bedingt durch den Ausfall von Kimmich (Covid-19) und Marcel Sabitzer (Wadenprobleme) hat der französische Nationalspieler derzeit de facto einen Stammplatz sicher und wird auch kommende Woche gegen Borussia Dortmund gemeinsam mit Leon Goretzka erneut auf der Doppelsechs beginnen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen