"So viele Tore wie möglich": 96 verleiht Evina zu Viktoria Berlin | OneFootball

"So viele Tore wie möglich": 96 verleiht Evina zu Viktoria Berlin

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Franck Evina bekommt bei Hannover 96 eine neue Chance – indem er sich bei einem Leihgeschäft zu Viktoria Berlin beweist. Für die restliche Rückrunde wurde der Flügelspieler an den Drittliga-Aufsteiger verliehen. Verletzungsbedingt kam das Ex-Bayern-Talent bei den Niedersachsen erst zu zwei Einsätzen.

Außenbandriss kostet ganze Saison

Rund 150.000 Euro bezahlte Hannover 96 vor anderthalb Jahren an den FC Bayern München, um sich die Dienste von Flügelspieler Franck Evina zu sichern. Der 21-Jährige kam mit der Empfehlung von 30 Drittliga-Einsätzen für den KFC Uerdingen, bei dem er während eines Leihgeschäfts fünf Tore und sechs Vorlagen beisteuerte. Ein Freundschaftsspiel für die Nationalmannschaft Kameruns steht ebenfalls schon in seiner Vita. Talent war Evina gewiss, das Glück jedoch weniger.

Nach nur zwei Einsätzen für Hannover zu Beginn der Saison 2020/21 zog er sich einen Außenbandriss im Knie zu, der die restliche Spielzeit kostete. Mittlerweile ist Evina wieder fit und zeigte sich fünfmal bei Einsätzen in der U23-Mannschaft der Niedersachsen. Jetzt soll sich der 21-Jährige wieder höherklassig beweisen, weswegen Hannover ihn zum FC Viktoria Berlin in die 3. Liga verleiht.

Vertrag bis 2023 in Hannover

Beim Drittliga-Aufsteiger soll Evina Spielpraxis sammeln und den Klassenerhalt sichern. "Ich hoffe, dass ich mich hier schnellstmöglich integrieren und dem Verein in den nächsten Monaten bei seinen sportlichen Zielen helfen kann", erklärte der 21-Jährige zum zeitweisen Abschied auf der 96-Homepage. "Dazu gehört natürlich auch, so viele Tore wie möglich zu schießen." Danach soll es möglichst wieder bei den Niedersachsen weitergehen. Bis 2023 ist Evina noch an Hannover gebunden.

Impressum des Publishers ansehen