So lief der EM-Auftakt für die Akteure des BVB

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F4E20AC50-1974-4797-ACF9-12F7A4C63929.jpeg&q=25&w=1080

Der erste Spieltag der EURO 2020 ist vorbei. Während einige Nationen ihren ersten Sieg feiern und für Überraschungen sorgen konnten, mussten andere Mannschaften die ersten Enttäuschungen hinnehmen. Elf Borussen wurden von ihren Nationaltrainern für das große Turnier nominiert. Wie der erste Spieltag für die Akteure des BVB lief, erfahrt ihr in unserem Überblick.

Akanji gegen Wales – Kobel nachnominiert

Nachdem Italien im Eröffnungsspiel gegen die Türkei mit 3:0 gewinnen konnte, waren die Schweizer zum ersten Mal unter Zugzwang. Nachdem die Schweizer das Spiel über weite Strecken dominierten wurden sie nach ihrem Führungstreffer durch Embolo zu passiv. Folgerichtig wurden die Waliser immer stärker und belohnten sich anschließend mit dem Ausgleichstreffer. 

Manuel Akanji kam in diesem Spiel über die vollen 90 Minuten zum Einsatz, wobei er in der Defensive brillierte. Kein einziger Fehlpass in der eigenen Hälfte sowie zwei geklärte und geblockte Schüsse verhinderten, dass die Schweiz in Rückstand geraten ist.

Heute Abend (21 Uhr) treffen die Schweizer auf den aktuellen Gruppenersten Italien. Ab diesem Zeitpunkt können die Dortmunder den nächsten schwarzgelben EM-Fahrer verzeichnen. Gregor Kobel wurde als dritter Torhüter nachnominiert, nachdem sich Jonas Omlin beim Aufwärmen verletzte.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003107945-scaled.jpg&q=25&w=1080

Delaney mit großer Geste – das Spiel wird zur Nebensache

Im ersten Spiel der Gruppe B traf Dänemark auf den EM-Neuling Finnland. In einem eigentlich besonderen Spiel für beide Seiten rückte das Sportliche schnell in den Hintergrund. Nachdem der Däne Christian Eriksen kurz vor der Halbzeit auf dem Spielfeld kollabierte und die Ärzte begannen ihn zu reanimieren, bildeten die Spieler, angeführt von Thomas Delaney, einen Sichtschutz um ihren Freund.

Nachdem Christian Eriksen ins Krankenhaus transportiert wurde und die Spieler beider Mannschaften erfahren hatten, dass Eriksens Zustand stabil ist, wurde die Partie nach rund einer Stunde fortgeführt.

Insgesamt stand Thomas Delaney an diesem Tag 76 Minuten auf dem Feld und erreichte eine Passgenauigkeit von 84%, sowie eine Quote gewonnener Zweikämpfe von 75%. Seine defensive Stabilität konnte die dänische Mannschaft jedoch nicht vor der Auftaktniederlage bewahren. Nach einer Stunde köpfte Pohjanpalo für Finnland zum 1:0 Endstand ein. Das Sportliche geriet an diesem Tag allerdings zurecht im den Hintergrund.

Am kommenden Donnerstag (18 Uhr) spielt das Team von Delaney gegen den Gruppenersten Belgien. Verlieren die Dänen auch dieses Spiel und gewinnt Finnland im frühen Spiel gegen Russland, ist das Achtelfinale wohl nur noch über die Qualifikation über den dritten Platz zu erreichen.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003112109-scaled.jpg&q=25&w=1080

Hazard und Meunier brillieren für Belgien

Im zweiten Spiel der Gruppe B trafen die Belgier auf Russland. Mit einem souveränen 3:0 Sieg schaffte es der Mitfavorit auf dem EM-Titel, das erste Zeichen an die Konkurrenz zu setzten. Nach der 2:0 Halbzeitführung konnten die starken Belgier ihre Führung im zweiten Durchgang verwalten und noch den Siegtreffer durch Lukaku markieren.

Während Thorgan Hazard von Beginn an startete, musste Thomas Meunier zunächst auf der Bank Platz nehmen. Seine Rolle änderte sich allerdings, als Castagne nach einer knappen halben Stunde verletzt ausgewechselt werden musste und der Dortmunder Rechtsverteidiger ins Spiel kam. Nur sieben Minuten später zeigte sich Meunier erstmals gefährlich in der gegnerischen Hälfte. Nach einer Flanke seines Dortmunder Teamkollegen Thorgan Hazard stand Meunier völlig frei vor dem Tor und konnte problemlos zum 2:0 einschieben.

Meunier krönte seine gute Leistung im ersten Gruppenspiel in der 88. Minute, als er Lukaku seinen zweiten Treffer vorlegte und somit einen großen Anteil am ersten Sieg der Belgier hatte. Auch in der Defensive blieb Meunier ohne Fehler.

Neben den beiden wird im nächsten Spiel der Belgier kommenden Donnerstag (18 Uhr) auch Axel Witsel mit von der Partie sein. Dann treffen die drei Borussen auf ihren Teamkollegen Thomas Delaney, der mit Dänemark bereits jetzt gewaltig unter Druck steht.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=684&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003020328-scaled.jpg&q=25&w=1080

Bellingham historisch, Sancho nicht im Kader

Schon kurz vor dem Anpfiff gab es die erste dicke Überraschung für die Fans der „Three Lions“. Stürmerstar Jadon Sancho von Borussia Dortmund hat es aus Leistungsgründen nicht in den Kader gegen Kroatien geschafft.

Auch wenn das Spiel der Engländer phasenweise sehr ideenlos zu sein schien, schaffte es Sterling den Siegtreffer für sein Land zu markieren. Aus Sicht der BVB-Fans wurde das Spiel allerdings erst rund zehn Minuten vor dem Ende interessant. In der 82. Minute war es nämlich Harry Kane, der das Feld verließ und für Jude Bellingham Platz machte. Der gerade erst 17-jährige Borusse avancierte somit zum jüngsten Spieler, der jemals bei einer Europameisterschaft auf dem Feld stand.

Für Jude Bellingham geht es bereits am Freitag (21 Uhr) gegen Schottland weiter. Vielleicht schafft es Jadon Sancho dann in den Kader, um seine ersten Spielminuten bei dieser EM zu sammeln.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=864&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003138485-scaled.jpg&q=25&w=1080

Guerreiro leitet Sieg für Portugal ein

Im ersten Spiel der Gruppe F spielte Ungarn gegen den amtierenden Europameister aus Portugal. Nach druckvoller Anfangsphase der Portugiesen schaffte es das Team von Cristiano Ronaldo doch noch gegen aufopferungsvolle Ungarn den Sieg zu erzielen.

Raphael Guerreiro stand dabei 90 Minuten auf dem Feld und schaffte es sogar selbst auf die Anzeigetafel. In der 84. Spielminute vollendete der Dortmunder Linksverteidiger eine Flanke von Rafa und erzielte das 1:0. Insgesamt machte Guerreiro ein gutes Spiel, schaltete sich immer wieder in die Offensive ein und brachte 90% seiner Pässe bei seinen Mitspielern an.

Das nächste Spiel (Samstag, 18 Uhr) für Portugal geht gegen seine Dortmunder Teamkollegen Mats Hummels und Emre Can. Dort kann der amtierende Europameister bereits den Einzug fürs Achtelfinale perfekt machen.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1003151474-scaled.jpg&q=25&w=1080

Hummels unglücklich – Deutschland verliert gegen Frankreich

Im letzten Spiel der Gruppe F traf der amtierende Weltmeister auf die deutsche Nationalmannschaft. In einem über weiter Strecken soliden Spiel der deutschen Mannschaft war es am Ende doch der Weltmeister, der durch eine unglückliche Aktion eines Dortmunders den ersten Sieg bei der EM 2020 einfahren konnten.

Der Dortmunder Unglücksrabe war dabei Mats Hummels. Nach einer guten Flanke von Bayernspieler Hernandez wollte Hummels eigentlich den Ball klären, traf jedoch das eigene Tor. Lässt man das Eigentor außer Acht, hatte der Dortmunder Abwehrchef eigentlich ein solides Spiel absolviert. Mit einer Passquote von fast 90%, einigen geblockten Bällen und einem wichtigen Ballgewinn in aller letzter Sekunde gegen Mbappe schaffte es Hummels zumindest Schlimmeres zu verhindern.

Emre Can kam zehn Minuten vor dem Ende des Spiels in die Partie. In dieser erreichte der Dortmunder Mittelfeldspieler eine Passquote von 100% und verlor keinen Zweikampf.

Das nächste Spiel für die beiden Dortmunder ist bereits am Samstag (18 Uhr) gegen Titelverteidiger Portugal. Dort treffen sie auf ihren Teamkollegen Raphael Guerreiro. Sollte die deutsche Mannschaft auch dieses Spiel nicht gewinnen können, wird es sehr schwer noch ins Achtelfinale einzuziehen.

Impressum des Publishers ansehen