Sieg gegen den 1. FC Köln: Schalke 04 Esports beendet VBL CC Final unter den Top vier | OneFootball

Icon: FC Schalke 04

FC Schalke 04

·27. März 2023

Sieg gegen den 1. FC Köln: Schalke 04 Esports beendet VBL CC Final unter den Top vier

Artikelbild:Sieg gegen den 1. FC Köln: Schalke 04 Esports beendet VBL CC Final unter den Top vier

Beim Finale der Deutschen Clubmeisterschaft im eFootball ist Schalke 04 Esports nach einem spektakulären Sieg gegen den 1. FC Köln am Sonntag (26.3.) der Sprung in das Halbfinale gelungen.

Zum Auftakt der Gruppenphase in der Virtual Bundesliga Club Championship am Samstag (25.3.) mussten sich die Königsblauen knapp gegen Hansa Rostock und Eintracht Frankfurt geschlagen geben. Für einen Überraschungssieg gegen den Favoriten und späteren Turniersieger RB Leipzig sollte es am Ende nicht mehr reichen.

Nach dem dritten Platz in der Divisionsphase der Nord-West Region führte der Weg über einen Playoff-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 zum Offline-Event in die Strassenkicker Base nach Köln. Insgesamt acht Mannschaften qualifizierten sich für das Turnier. Mit Hansa Rostock, Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln trafen Serhat „Serhatinho“ Öztürk, Max „AntiMax“ Eggenkämper und Fabiano „Epixal“ Loos auf drei starke Mannschaften. Trotz engagierter Leistung verlor Schalke 04 Esports seine Auftaktspiele gegen Rostock und Frankfurt und startete mit einer denkbar schlechten Ausgangslage am Finaltag in das letzte Gruppenspiel.

Gegen das Kölner Duo „TheStrxnger“ und „Denis“ begannen Serhat und Max im 2vs2 gleich mit Powerplay. Bereits vor der 12. Minute boten sich ihnen zwei Großchancen, bevor Ibrahima Cissé nach einer Ecke mit dem Kopf zur verdienten 1:0-Führung einnetzte. Kurz darauf folgte in der 21. Minute die gegnerische Antwort – 1:1. Mit einem Doppelschlag von Michael Frey (33.) und Simon Terodde (39.) bauten die Königsblauen ihre erneute Führung noch vor Halbzeitpfiff aus. Ähnlich offensivstark gestalteten sie Halbzeit zwei. Kenan Karaman traf in der 69. Minute zum 4:1. Doch Köln blieb dran und verkürzte in der 72. Minute auf 4:2. In der Schlussphase demonstrierten Serhat und Max noch einmal ihre Qualitäten und erhöhten erneut durch Frey und Terodde zum 6:2-Endstand.

Durch den Auftaktsieg bot sich die Möglichkeit, mit einem Speedrun den vorzeitigen Gesamtsieg einzufahren. Im 1vs1 gegen „Denis“ spielte Max von Beginn an stark auf, verpasste es jedoch, seine Chancen zu nutzen und brachte den Kölner dadurch immer besser ins Spiel. „Das hätte für uns auch anders ausgehen können, denn so ist eFootball: Wenn du deine Tore vorne nicht machst, kriegst du sie hinten rein“, erklärt Serhat im Nachgang.

Doch auch ein Pfostentreffer seines Kontrahenten brachte Max nicht aus der Ruhe, stattdessen folgte in der 62. Minute nach einem souveränen Angriff die 1:0-Führung durch Frey, und nur wenige Minuten später sorgte Terodde für den zweiten Treffer.

Die 2:0-Führung brachte Max sicher über die Zeit und bewahrte Schalke 04 Esports alle Chancen auf das Halbfinale. Da Hansa Rostock die Eintracht besiegte, reichte der starke Auftritt für den königsblauen Halbfinaleinzug. „Mit unserer Leistung gegen Köln haben wir das scheinbar Unmögliche möglich gemacht. Ich bin sprachlos“, freut sich Serhat über den verdienten Sieg. „Wir spielen im Halbfinale frei auf, egal auf welches Team wir treffen. Wenn du den Titel willst, musst du jeden schlagen.“

Mit dem amtierenden Deutschen Meister RB Leipzig hätte die Aufgabe im Halbfinale wohl nicht schwieriger ausfallen können. Gegen Weltmeister „RBLZ_Umut“ und seinen Teamkollegen „RBLZ_VEJRGANG“ konnten Serhat und Max in der ersten Begegnung wenig ausrichten und mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Die 1vs1-Partie zwischen Max und „RBLZ_VEJRGANG“ gestaltete sich deutlich ausgeglichener. Vor allem in den ersten 45 Minuten setzte der Schalker seinen Gegner zunehmend unter Druck. Eine Ungenauigkeit kurz vor Halbzeitpfiff führte dann jedoch zum Gegentreffer – für Max eine vermeidbare Situation: „In der ersten Halbzeit hätte ich in Führung gehen können, aber habe meine Chancen einfach nicht gut genug genutzt. Durch meinen Ballverlust bin ich in Rückstand geraten. Das hätte nicht passieren dürfen, aber auf diesem Niveau wird jeder noch so kleine Fehler direkt bestraft.“

Nach der Pause fand „RBLZ_VEJRGANG“ besser in sein Spiel und legte mit einem Treffer in der 70. Minute nach. Vier Minuten später ließ der Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung aufkommen, doch mit seinem Treffer zum 3:1 sicherte der Leipziger seinem Team den Finaleinzug. „Kurz nach der Niederlage sind wir natürlich enttäuscht“, resümiert Max. „Aber nach den zwei Niederlagen am ersten Tag haben wir uns zurückgekämpft, was zeigt, dass unser Team aus schwierigen Phasen immer gestärkt herausgeht und man uns nie abschreiben darf.“

Nachdem Schalke 04 Esports die reguläre VBL-Saison mit dem besten Ergebnis der Vereinsgeschichte abschloss, belohnte sich das Team nach beherzter Aufholjagd am zweiten Finaltag mit einer Platzierung unter den besten vier Mannschaften des VBL CC Finals. Auch Serhat blickt zufrieden auf das Finale zurück: „Wir sind extrem stolz auf uns und unsere Leistung. Wir konnten sehr viel Erfahrung sammeln, die uns nur noch stärker macht. Ich möchte mich außerdem für den unglaublichen Support bedanken, sei es auf Social Media oder hier vor Ort. Bei jedem Tor waren die Schalker zu hören.“

Impressum des Publishers ansehen