Onefootball
Niklas Levinsohn

Sieben Mal Bundesliga: Das sind die Dribbelkönige von Europa


Lionel Messi ist der König unter den Königen, doch auch sieben Bundesliga-Kicker sind dabei. Das sind die 50 besten Dribbler aus Europas Top-Ligen.

Das Portal ‚Football Observatory‘ hat sich die Dribbel-Statistiken der fünf großen europäischen Ligen angeschaut und die 50 Spieler zusammengesucht, die sowohl am häufigsten als auch am erfolgreichsten mit dem Ball am Fuß unterwegs sind.

Premier League: Eden Hazard (FC Chelsea)

Für den FC Chelsea läuft die bisherige Saison zwar gelinde gesagt bescheiden. Gestern ging das Finale des Carabao Cups verloren, Coach Sarri und Schlussmann Kepa lieferten sich einen peinlichen Wechsel-Disput und dazu wurden die Blues noch mit einer Transfersperre belegt. Aber: Zumindest haben sie mit Eden Hazard den besten Dribbler der Premier League in ihren Reihen. Der Belgier geht laut ‚Football Observatory‘ alle 21 Minuten ins Dribbling und weist dabei eine Erfolgsquote von 73 Prozent auf.


La Liga: Lionel Messi (FC Barcelona)

Wir würden lügen, wenn wir behaupten würden, an dieser Stelle einen anderen Namen erwartet zu haben. Wer wenn nicht der GOAT persönlich soll schon der fleißigste Wuseler Spaniens sein? Alle 19,2 Minuten sucht der Argentinier das direkte Duell mit dem Gegenspieler und geht dabei in 67 Prozent seiner Versuche als Gewinner hervor. Öfter dribbelt in Europas Top 50 niemand.


Bundesliga: Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

Der einzige Bundesliga-Profi unter Europas zehn notorischsten Dribblern und der unbestritten begabteste Ballführer der Bundesliga. Jadon Sancho wirbelte gestern auch Bayer Leverkusen ordentlich durcheinander und traf per Traumvolley zum 2:1 für den BVB. Der junge Engländer lässt sich laut dem Portal alle 24,1 Minuten auf ein Dribbling ein mit einer Erfolgsrate von 61 Prozent. Nach ihm folgen aus Deutschlands höchster Spielklasse Ihlas Bebou von Hannover 96 und Teamkollege Achraf Hakimi auf den Rängen 28 und 30.


Serie A: Paulo Dybala (Juventus Turin)

Naturgemäß steht Paulo Dybala ähnlich wie seine restlichen Mannschaftskollegen die meiste Zeit im schier unendlich breiten Schatten von Cristiano Ronaldos Latissimus. Aber zumindest in der Dribbling-Statistik läuft der Argentinier CR7, der übrigens gar nicht in der Liste zu finden ist, den Rang ab. 29,9 Minuten vergehen im Schnitt zwischen jedem Dybala-Dribbling. Diese enden wiederum in 66 Prozent aller Fälle erfolgreich.


Ligue 1: Allan Saint-Maximin (OGC Nizza)

Kaum zu glauben, aber der beste Dribbler Frankreichs ist ein ehemaliger Spieler von Hannover 96. Einer, der seine wilde Haarpracht im Spiel gerne mal mit einem Stirnband von Gucci bändigt. Das soll aber nicht davon ablenken, dass Allan Saint-Maximin nach Lionel Messi die meisten Duelle mit Ball am Fuß sucht, nämlich alle 19,8 Minuten. Seine Erfolgsquote liegt dabei allerdings „nur“ bei 60 Prozent.


Und für einen guten Überblick zum Schluss noch mal die Top 50 der europäischen Dribbler auf einen Blick.

Quelle: Football Observatory