Shaqiri über Lyon-Abgang: „Wollte unbedingt weg“ | OneFootball

Shaqiri über Lyon-Abgang: „Wollte unbedingt weg“

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Xherdan Shaqiri schloss sich vor zwei Wochen Chicago Fire an. Bei seiner Vorstellung sprach er über seine Ziele aber auch über die kurze, ziemlich enttäuschende Zeit bei Olympique Lyon.

Shaqiri zu Verhältnis mit Bosz: „Gab etwas, taktisch und menschlich, wo ich mit ihm nicht gut zurechtkam“

Erst im vergangenen Sommer wechselte Xherdan Shaqiri (30) vom FC Liverpool zu Olympique Lyon. Die Liaison hielt hielt jedoch nur kurz an. Nach lediglich 16 Pflichtspielen zog der Schweizer für sieben Millionen Euro Ablöse weiter zu Chicago Fire.

Dort wurde er am gestrigen Dienstag vorgestellt und stellte nochmals klar (via Transfermarkt.de): „Ich wollte unbedingt weg aus Lyon.“ Ausschlaggebend dafür war das angespannte Verhältnis zu Peter Bosz (58) gewesen. „Es gab etwas mit dem Trainer, taktisch und menschlich, wo ich mit ihm nicht gut zurechtkam“, betonte der nicht konkreter werdende Offensivakteur.

Mit Chicago Fire habe sich Shaqiri hohe Ziele gesetzt, indem die glorreichen Zeiten zurückbringe. Er selbst könnte dazu eine entscheidenden Beitrag leisten, denn nach eigener Ansicht sei er „auf dem Höhepunkt“ seins Könnens.

Dementsprechend macht sich der Führungsspieler auch keine Sorgen um seinen Platz in der Nationalmannschaft, die im Winter 2022 bei der Weltmeisterschaft in Katar antreten wird. „Ich sehe keinen Grund, warum sich etwas ändert. Ich freue mich weiter auf jedes Aufgebot und darauf, mit der Nati weitere Meilensteine zu erreichen“, so Shaqiri, der bei seinem neuen Klub die Nummer zehn erhielt.

(Photo by ALAIN JOCARD/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen