"Sehen absolut noch die Chance": Kastenmeier will oben angreifen | OneFootball

Icon: liga2-online.de

liga2-online.de

·5. Dezember 2022

"Sehen absolut noch die Chance": Kastenmeier will oben angreifen

Artikelbild:"Sehen absolut noch die Chance": Kastenmeier will oben angreifen

Fortuna Düsseldorf geht in den Urlaub. Während die meisten Zweitliga-Konkurrenten die Zeit nach dem 17. Spieltag als Ruhepause nutzten, arbeiteten die Landeshauptstädter bislang durch. Jetzt folgt eine vierwöchige Pause – und Torhüter Florian Kastenmeier will anschließend wieder die Aufstiegsplätze attackieren.

"Mache nichts mehr, was nur gut aussieht"

Seit knapp drei Jahren steht Florian Kastenmeier bei Fortuna Düsseldorf zwischen den Pfosten, damals debütierte der gebürtige Regensburger noch in der Bundesliga. Oft war er bei den Fans umstritten, doch mittlerweile kommt der 25-Jährige auf 103 Pflichtspieleinsätze für die Fortuna. "Es ist nicht gut, Dinge zu machen, die auf dem Platz gut aussehen, aber nichts bringen. Und das habe ich vielleicht manchmal getan. Das aber habe ich abgestellt: Ich mache nichts mehr, was nur gut aussieht", erklärt Kastenmeier im "Kicker", dass er aus seinen Fehlern in der Vergangenheit gelernt hat. Das sollte nun für alle Düsseldorfer gelten.


OneFootball Videos


Trotz eines Rückstands von sieben Punkten auf die Spitzenplätze ist die Saison nämlich noch nicht gelaufen. "Wir sehen absolut noch die Chance, oben angreifen zu können. Wir haben bewiesen, dass wir es können", bekräftigt Kastenmeier. Zwei Pleiten gegen Hannover (0:2) und Kaiserslautern (1:2) kurz vor der Winterpause waren ein Dämpfer. "Und in dieser Hinsicht kam die Pause ungelegen, weil wir natürlich lieber mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gegangen wären", so Kastenmeier. Stattdessen trainierten die Düsseldorfer bislang durch.

Testspiele bislang erfolgreich

In den drei Wochen nach dem 17. Spieltag standen die Fortunen auf dem Platz. In zwei Testspielen gegen Arminia Bielefeld (1:0) und die Niederländer von De Graafschap Doetinchem (3:0) waren sie erfolgreich. Das bedeutet trotz Winterpause neues Selbstvertrauen. "Hinten kamen Fehler hinzu, wir haben nicht energisch genug verteidigt, mich eingeschlossen. In dieser Liga wird das hart bestraft und das nicht nur in Spielen gegen die Top 4", weiß auch Kastenmeier, dass in der Hinrunde nicht immer alles glatt lief. Die Ausgangslage scheint klar: "Wir haben einen anderen Anspruch, als sieben Niederlagen in 17 Spielen zu kassieren. Wegen mangelnder Effektivität haben wir den einen oder anderen Punkt liegen gelassen."

Nun dürfen die Fortuna-Profis aber erst einmal in den Urlaub. Eine vierwöchige Pause steht für Kastenmeier und seine Kollegen an, die erst am 2. Januar 2023 wieder zur Vorbereitung auf den Platz gebeten werden. Das erste Spiel der Rückrunde folgt am 27. Januar, wenn die Düsseldorfer zum Heimspiel mit dem 1. FC Magdeburg laden (18:30 Uhr). Schon dort soll der Rückstand zur Spitzengruppe verkürzt werden.

Impressum des Publishers ansehen