Sechser-Suche: 96 bleibt "geduldig", Kiomourtzoglou kommt wohl nicht

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1003500422h-1000x667.jpg&q=25&w=1080

Hannover 96 fahndet schon seit längerer Zeit nach einem neuen Sechser. Auf der Suche nach dem passenden Spieler ist ein Kandidat offenbar raus.

Die Rede ist von Orestis Kiomourtzoglou, der in den letzten Wochen als heißester Kandidat für den freien Posten im 96-Mittelfeld galt. „Das ist ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben – aber nicht der einzige“, bestätigte Marcus Mann nun gegenüber dem ‚Sportbuzzer‘.

Dem Bericht zufolge ist die Spur zum früheren U21-Nationalspieler Deutschlands mittlerweile aber erkaltet. Dessen Klub Almelo besteht demnach auf eine Ablöse, die Hannover wiederum aber nicht zahlen möchte.

Der Fokus richtet sich nun also wieder auf andere Profis. In Hektik werden die Niedersachsen dabei aber nicht verfallen. „Wir würden es natürlich gern schnell regeln, bleiben aber geduldig“, so Mann, der entspannt ergänzte: „Es gibt keine Frist.“