🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi? | OneFootball

🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi? | OneFootball

In partnership with

Yahoo sports
Icon: OneFootball

OneFootball

Paul Cichon·12. Januar 2024

🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi?

Artikelbild:🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi?

Am gestrigen Freitag hat Borussia Dortmund die nĂ€chste Leihe aus der Premier League perfekt gemacht. Der niederlĂ€ndische Ian Maatsen soll beim BVB eine brisante Planstelle schließen. Auf den Außenverteidigerpositionen konnte bei Schwarzgelb seit Schmelle und Pisczeck vielleicht nur Hakimi so richtig ĂŒberzeugen. In den letzten Jahren entwickelte sich die Außenverteidigung seit dessen Abschiede zur notorischen Schwachstelle des BVB. Ian Maatsen soll dieses Problem jetzt zumindest ĂŒbergangsweise lösen. Dabei könnte auch Sancho zum SchlĂŒssel werden.

Wer ist das?

Der in Vlaardingen nahe Rotterdam geborene Maatsen durchlief zunĂ€chst die Jugendabteilungen von Feyenoord und Sparta, ehe es ihn 2015 fĂŒr drei Jahre zur PSV nach Eindhoven zog. 2018 wechselte er in die Jugendakademie des Chelsea FC.  Dort debĂŒtierte Maatsen mit 17 erstmals fĂŒr die Profis.


OneFootball Videos


Beim 7:1-Sieg gegen Grimsby Town im Carabao Cup ließ ihn Trainer Frank Lampard fĂŒr 24 Minuten aufs Feld. Trotz erster Minuten im Trikot der Blues ließ er sich in der Folge zu Charlton und Coventry City ausleihen. Beide Leihen stellten sich als Erfolg heraus und Maatsen sammelte ordentlich Spielzeit.

Artikelbild:🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi?

Seinen Durchbruch auf höchstem Niveau schaffte er allerdings erst in der letzten Saison beim FC Burnley. Mit zehn Scorern in 42 Partien hatte Maatsen wesentlichen Anteil am Wiederaufstieg Burnleys. An der Stamford Bridge setzte man trotzdem kaum auf ihn. Und dass, obwohl der NiederlĂ€nder mit surinamischen Wurzeln zuletzt sogar fĂŒr die Nationalmannschaft berufen wurde.

StÀrken und SchwÀchen

Ian Maatsen ist ein offensiv-denkender Verteidiger, der auf dem Feld vielseitig einsetzbar ist. Er kann neben links und rechts hinten auch im Mittelfeld oder sogar auf den FlĂŒgeln zum Einsatz kommen. Er ist stark am Ball und auch auf engem Raum weiß der NiederlĂ€nder sein Tempo und seine Fertigkeiten einzubringen. Sein Tempo, Dribbling und seine Physis sind Maatsens Trumpf. Im offensiven 1vs1 ist Maatsen ein absolutes Biest.

Dieser Browser wird nicht unterstĂŒtzt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser oder installieren Sie die App

video-poster

Im Defensivverhalten ist beim jungen Außenverteidiger allerdings noch Luft nach oben. Seine Positionierung auf dem Feld ist gegen den Ball noch ausbaufĂ€hig und in der Luft hat er desöfteren das Nachsehen. Im Spielaufbau hat der Verteidiger außerdem hin und wieder einen Wackler drin. Durch Einsatz und absolute Furchtlosigkeit macht Maatsen aber viele seiner SchwĂ€chen wett.

Ein Spieler wie

Von seinen offensiven Anlagen erinnert Maatsen ein wenig an einen physisch stabileren Jeremie Frimpong von Bayer Leverkusen. Offensiv extrem versiert und mit gehörigem Tempo ausgestattet wird er in der Bundesliga besonders die offensiven Möglichkeiten des BVB erweitern.

Artikelbild:🧐 Scoutingreport: Hat der BVB jetzt einen neuen Hakimi?

Seine beste Position hat Maatsen als Schienenspieler in Dreier- und FĂŒnferkette. Sein Positionstyp Ă€hnelt, auch durch seine Vielseitigkeit, etwas dem von Marius Wolf. Nur ist er vermutlich jetzt schon besser als dieser.

Zukunftsaussichten

Mit Maatsens Verpflichtung gehen die BVB-Verantwortlichen trotzdem ein Risiko ein. Die Borussia krankte in der Hinrunde an einer schieren Flut an Gegentoren. Dem ersten Impuls einen defensivstarken Außenverteidiger zu verpflichten, entspicht Maatsen nicht. Offensivstark, temporeich und engagiert, dĂŒrfte vor allem sein Potenzial zum Top-Verteidiger zu werden, Kehl und co. auf den Plan gerufen haben.

Dieser Browser wird nicht unterstĂŒtzt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser oder installieren Sie die App

video-poster

Dass sich auch Außenverteidiger beim BVB zur Weltklasse entwickeln können, ist seit Hakimi klar. Dieser hatte aber zwei Jahre, um sich beim BVB einzufĂŒgen und den nĂ€chsten Schritt zu machen. In 68 Spielen des Marrokaners mit auf dem Platz und entscheidender EntwicklungstrĂ€ger: Jadon Sancho.

Maatsen bleibt fĂŒr die Entwicklung und das blinde VerstĂ€ndnis mit Sancho nun nur eine RĂŒckrunde, ehe es fĂŒr ihn ohne Kaufoption zurĂŒck nach England geht. Ein paar Fragezeichen bleiben also, aber die drei erfolgreichen Leihen innerhalb Englands dĂŒrften Dortmund-Fans zumindest leise Hoffnunf machen, dass das leidige Thema Außenverteidiger in der RĂŒckrunde kein Thema mehr sein wird.