Schweinsteiger: Wegen Guardiola bei ManUnited gescheitert? | OneFootball

Schweinsteiger: Wegen Guardiola bei ManUnited gescheitert?

Logo: fussball.news

fussball.news

Bastian Schweinsteiger verließ den FC Bayern im Sommer 2015, um sich Manchester United anzuschließen. Bei den 'Red Devils' blieb der ehemalige Mittelfeldspieler allerdings keine zwei Jahre. Als Grund für sein Scheitern gibt er rückblickend einen ungewöhnlichen an.

Ist Bastian Schweinsteiger wegen Pep Guardiola letztlich bei Manchester United unter Jose Mourinho gescheitert? Dies will der heute 37-Jährige, der unter dem Katalanen beim FC Bayern spielte, zumindest im Nachhinein als Ursache wissen. "Vielleicht lag es daran, dass ich unter Pep Guardiola gespielt habe. Ich habe den Fußball von Pep gespielt, was er (Mourinho; Anm. d. Red.) glaube ich nicht mochte", meinte der 121-fache deutsche Nationalspieler, der 2014 mit Deutschland Weltmeister wurde, in BBC-Radio 5Live (zitiert via Sport1).

Mourinho "hat mir nie wirklich erklärt, warum ich nicht spiele"

Der langjährige Mittelfeldakteur sagte über Mourinho: "Ich habe nicht viel unter ihm gespielt, aber ich trotzdem respektiere ich ihn. Er ist ein toller Manager und hat viele Trophäen gewonnen, aber es war eine seltsame und schwierige Situation." Der Portugiese, der mittlerweile Chefcoach bei der AS Rom ist, "hat mir nie wirklich erklärt, warum ich nicht spiele", so Schweinsteiger, der im im März 2017 zu Chicago Fire wechselte und dort im Oktober 2019 seine Karriere beendete.

Impressum des Publishers ansehen