Schritt zum FC Bayern riskant? Noussair Mazraoui dachte an England-Wechsel | OneFootball

Schritt zum FC Bayern riskant? Noussair Mazraoui dachte an England-Wechsel

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Noussair Mazraoui geht zur neuen Saison den nächsten sowie gleichzeitig großen Schritt zum FC Bayern und verlässt damit nach vielen Jahren Ajax Amsterdam. Zwei seiner ehemaligen Teamkollegen haben ähnliche Wechsel vollzogen, sind damit bisher aber nicht glücklich geworden. Sorge bereitet das dem Flügelspieler allerdings nicht.

In den vergangenen Wochen hatten sich unzählige Klubs um die Unterschrift von Noussair Mazraoui bemüht. Den Zuschlag erhielt letztendlich der FC Bayern, was nicht unbedingt selbstverständlich war. Der 24-Jährige hat sich vor seinem Transfer gründlich Gedanken gemacht und auch mit einbezogen, wie es zwei seiner ehemaligen Mitspieler ergangen ist.

Die Rede ist zum einen von Donny van de Beek, der 2020 von Ajax Amsterdam zu Manchester United wechselte, dort keine Rolle mehr spielt und den Klub nach zwei verschenkten Jahren wieder verlassen könnte. Hakim Ziyech schloss sich im gleichen Sommer dem FC Chelsea an und liebäugelt nun ebenfalls mit einer Veränderung.

Noussair Mazraoui vom Wechsel zum FC Bayern überzeugt

In seinem Abschiedsinterview bei Ajax TV wird Mazraoui danach gefragt, ob die Fehlentwicklungen seiner Ex-Kollegen in der Wechselentscheidung eine Rolle spielte:  "Ja und nein. Als ich mir überlegt habe, welchen Schritt ich machen würde, war ich aber immer überzeugt, dass ich diesen Schritt machen will. Es hat viel damit zu tun, wohin man geht."

Und weiter sagt Mazraoui: "Ich habe darüber nachgedacht, ob ich nach England gehen will, weil dort Jungs wie Hakim und Donny spielen. Offenbar ist die Liga dort ein bisschen härter. Aber ich bin nicht Hakim und ich bin nicht Donny. Niemand kann im Voraus wissen, ob man es irgendwo schaffen wird."

"FC Bayern einer der größten Klubs in Europa"

Vor anderthalb Monaten gab der FC Bayern die Verpflichtung von Mazraoui offiziell bekannt. In der bayrischen Landeshauptstadt unterschrieb der marokkanische Nationalspieler einen bis 2026 datierten Vierjahresvertrag. Der Defensivspezialist ist der festen Überzeugung, dass er sich für einen der besten Klubs in Europa entschieden hat.

"Bayern ist einer der größten Klubs in Europa, vielleicht sogar der beste in Europa. Was den Fußball, die Disziplin und die Struktur angeht, ist er ähnlich wie Ajax, nur größer. Ich denke, ich passe dort am besten hin. Das ist der beste Schritt für mich", sagt Mazraoui, der mit Ryan Gravenberch auf ein bekanntes Gesicht treffen wird.

Impressum des Publishers ansehen