Schon jetzt historisch: Bayern droht höchste Pokal-Pleite der Geschichte | OneFootball

Schon jetzt historisch: Bayern droht höchste Pokal-Pleite der Geschichte

Logo: fussball.news

fussball.news

Im Zweitrunden-Spiel des DFB-Pokals liegt der FC Bayern nach 70 Minuten mit 0:5 gegen Borussia Mönchengladbach hinten. Dem Rekordpokalsieger droht damit eine historische Pleite.

Bereits zu Beginn des Spiels im Borussia-Park deutete sich ein düsterer Arbeitstag für den FC Bayern an: Nach weniger als 80 Sekunden brachte Manu Kone Borussia Mönchengladbach in Führung - 20 Minuten später stand ein 0:3 aus Sicht der Münchner auf der Anzeigetafel, nachdem Ramy Bensebaini (17., 21.) per Doppelpack für die Fohlen erhöhte.

Seit 1970: Bayern kassierte erst dreimal fünf Gegentore

Auch Breel Embolo traf doppelt: In der 51. Minute markierte der Schweizer das 4:0, in Minute 57 sogar das 5:0. Damit droht dem FC Bayern die höchste Pokal-Pleite in der Vereinsgeschichte. Der Rekordpokalsieger kassierte seit den 1970er-Jahren überhaupt erst in drei Partien fünf Gegentore: Das Viertelfinal-Rückspiel gegen den 1. FC Köln in der Saison 1971/72 ging mit 1:5 verloren, in der zweiten Runde der Saison 1978/79 setzte sich der VfL Osnabrück in der regulären Spielzeit mit 5:4 durch und Borussia Dortmund gewann das Endspiel der Saison 2011/12 mit 5:2.

Erstmals seit 2011 ohne Tor?

Bliebe es beim Spielstand von 0:5, hätten die Bayern sogar erstmals seit dem Halbfinale der Saison 2010/11 in einem DFB-Pokal-Spiel kein Tor geschossen. Damals setzte sich der FC Schalke 04 in der Allianz Arena mit 1:0 durch. Das bevorstehende Aus gegen Gladbach dürfte allerdings schwerer wiegen - einerseits wegen des Spielstandes, andererseits, weil die Elf von Julian Nagelsmann zum zweiten Mal in Serie in der zweiten Hauptrunde scheitert.

Impressum des Publishers ansehen