Schnäppchenjäger aufgepasst: Diese Topspieler sind ab morgen vereinslos | OneFootball

Schnäppchenjäger aufgepasst: Diese Topspieler sind ab morgen vereinslos

Logo: 90PLUS

90PLUS

Am morgigen Freitag, den 1. Juli 2022, öffnet der Transfermarkt offiziell. Einige Deals sind bereits eingetütet worden, einige Transfers befinden sich gerade in der entscheidenden Phase. Wie immer gibt es auch einige Topspieler, die ablösefrei auf dem Markt sind. Ab morgen sind diese Spieler vereinslos.

Potenziell interessierte Klub haben bereits seit dem 1. Januar die Erlaubnis, mit diesen Spielern zu verhandeln. Einige Akteure wollten aber die Saison zunächst zu Ende spielen, in den Urlaub fahren und sich in Ruhe Gedanken über die Zukunft machen. Doch welche ablösefreien Spieler sind noch auf dem Markt? Und wie ist die aktuelle Lage?

Paul Pogba: Juventus-Vorstellung nur eine Frage der Zeit

Paul Pogba (29) wird seinen Vertrag bei Manchester United unter Garantie nicht verlängern. Die Red Devils hatten eigentlich vor, den Franzosen zu halten, doch das Angebot reichte dafür nicht aus. Der Spieler befindet sich in Verhandlungen mit Juventus, die sogar schon so gut wie abgeschlossen sind. Es gibt aktuell noch einige Dinge zu klären, so zum Beispiel den Papierkram, die letzten Untersuchungen und die Vorbereitungen zur Vorstellung des Mittelfeldspielers bei den Bianconeri.

Die Rückkehr nach Italien und zu Juventus, also dem Klub, bei dem er bereits vor seinem Wechsel zu Manchester United spielte, ist nur noch eine Frage der Zeit und wird Anfang Juni verkündet. Weil sich die Vecchia Signora derart intensiv um Pogba bemühte, konnte auch eine Einigung in Sachen Gehalt gefunden werden. Bei anderen, potenziell interessierten Vereinen, hätte der Spieler möglicherweise mehr Geld verdienen können.

Paulo Dybala: Ein Topspieler für die Offensive – doch für wen spielt er nächste Saison?

Etwas komplizierter stellt sich der Fall Paulo Dybala (28) dar. Ein Verbleib bei Juventus ist ausgeschlossen, die Bianconeri haben den argentinischen Offensivspieler bereits offiziell verabschiedet. Doch wohin? Möglichkeiten gibt es mehrere. Eine ist ein Wechsel zu Inter. Der Klub arbeitet seit geraumer Zeit an einem Deal für den Argentinier, doch noch liegt das Vertragsangebot nicht auf der Ebene, die sich die Spielerseite vorstellt. Das Gehalt müsste nach jetzigem Stand der Gespräche reduziert werden.

Dybala will aber zumindest das gleiche Gehalt wie in Turin einstreichen. Der Vorteil für Inter ist, dass es aktuell keinen Klub gibt, der ein höheres Angebot abgegeben hat oder überhaupt in sehr konkreten Gesprächen mit dem Argentinier und seinen Beratern steht. Das heißt, dass Inter noch ein wenig zocken kann. Aber: Die Gefahr, dass ein anderer Klub seine Pläne ändert und doch beim Dybala-Berater anruft, steigt von Woche zu Woche.

Ousmane Dembele: Verbleib oder Wechsel?

Ousmane Dembele (25) steht ebenfalls vor einer ungewissen Zukunft. Der Franzose hat zwar ein Angebot seitens des FC Barcelona vorliegen, ist aber nicht überzeugt davon. Der Klub will aufgrund seiner eigenen Transferpläne auch nicht ewig warten. Gerüchte rund um den FC Bayern hielten sich zuletzt hartnäckig, aber das Gesamtpaket dürfte nicht darstellbar sein, zumal sich kein Gnabry-Abgang andeutet. Also, wo geht es für den Franzosen hin?

Eine Option ist der FC Chelsea. Aber: Sowohl die Blues als auch der Spieler selbst sollen nicht restlos überzeugt sein. Außerdem arbeitet Chelsea an anderen Optionen für die Offensive, die einen zusätzlichen Dembele-Deal deutlich erschweren. Die Frage ist, wer noch in das Rennen einsteigen könnte. PSG vielleicht? Das wäre noch eine Option, allerdings müssen die Personalplanungen mit Neu-Trainer Christophe Galtier (55) abgeklärt werden. Und der Ost noch nicht einmal offiziell im Amt.

Jesse Lingard: Wird es West Ham?

Bei Manchester United war Jesse Lingard (29) zuletzt eher als Joker eingeplant. Zwar gab er dem Team mitunter noch gute Impulse, sein Selbstverständnis ist aber ein anderes. Bei seinem Leihgeschäft zu West Ham zeigte der Spieler nämlich, dass er bei einem ambitionierten Team auch eine entscheidende Rolle spielen kann. Und genau das will er in der Saison 2022/23 wieder tun. Interessenten gibt es, vor allem in der Premier League.

Newcastle United hat sich mit Lingard beschäftigt, sehr konkret ist das aktuell aber nicht. Eher scheint eine Rückkehr zu West Ham deutlich wahrscheinlicher zu sein. Der Kontakt zwischen dem Klub und der Spielerseite besteht, eine vollständige Einigung liegt zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht vor. Allerdings hat der Spieler auch noch ein wenig Zeit.

Isco: Wechsel innerhalb Spaniens?

Lange Jahre war Isco (30) eine prägende Figur bei Real Madrid. Das ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr der Fall. Der spanische Offensivspieler bringt aber noch immer viel Qualität mit. Bei der Suche nach einem neuen Klub dürfte es für ihn entscheidend sein, eine Wahl zu treffen, bei der er seine Qualität auf dem Platz auch unter Beweis stellen kann. Ob im In- oder Ausland spielt dabei zunächst eine untergeordnete Rolle.

Klubs wie Real Betis sollen Interesse am 30-Jährigen haben. Die große Frage, die sich automatisch stellt, ist: Kann der Klub aus Andalusien den Spieler finanzieren? Oder würde Isco für einen Wechsel zu einem Klub, der Ambitionen hat und bei dem er gleichzeitig Spielpraxis erhält, auf signifikante Teile des Gehaltes verzichten? Spekuliert der Spieler auf einen größeren Klub im Ausland? All das ist aktuell noch ungeklärt.

Auch diese Topspieler sind ab morgen vereinslos

Noch eine Reihe weiterer Spieler sind ab dem morgigen Freitag vereinslos. Da wäre zum Beispiel Milan-Mittelfeldspieler Franck Kessie (25), der aber schon beim FC Barcelona im Wort steht und nur darauf wartet, dass der Klub ihn registrieren kann. Gleiches gilt für Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen (26), der andere Angebote abgelehnt hat. Auch Andrea Belotti (28) von Torino steht aktuell für die neue Saison ohne Verein da und könnte ein spannender Kandidat für Teams sein, die einen Stürmer benötigen. Florian Grillitsch (26) wurde mit Klubs aus Italien und England, zuletzt auch mit Wolfsburg in Verbindung gebracht.

Angel Di Maria (34) von PSG wäre ein weiterer Spieler, doch er steht quasi schon vor der Unterschrift bei Juventus. Jason Denayer (27), Verteidiger von Olympique Lyon, dürfte ebenso eine neue Herausforderung angehen wie André Onana (26), Torhüter von Ajax, bei dem es immer wieder Gerüchte rum einen Wechsel zu Inter gab. Auch Christian Eriksen (30) wird sich in Kürze entscheiden. Manchester United oder ein Verbleib bei Brentford? Die kommenden Tage werden möglicherweise entscheidend sein.

(Photo by Matt King/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen