Schlotterbeck: "Paar Momente, in denen ich Konzentrationsprobleme habe" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·4. Oktober 2022

Schlotterbeck: "Paar Momente, in denen ich Konzentrationsprobleme habe"

Artikelbild:Schlotterbeck: "Paar Momente, in denen ich Konzentrationsprobleme habe"

Nico Schlotterbeck verfügt über großes Potenzial, die Entwicklung des Innenverteidigers von Borussia Dortmund ist aber noch nicht am Ende. Seinem Spielstil will der 22-Jährige treu bleiben, hin und wieder mangele es aber an der notwendigen Konzentration.

Dass Nico Schlotterbeck lediglich bei der 1:2-Niederlage von Borussia Dortmund in der Champions League gegen Manchester City auf der Ersatzbank begann und alle anderen Partien über 90 Minuten durchgespielt hat, war kein Zufall. Nach seiner Verpflichtung vom SC Freiburg hat der Innenverteidiger auf Anhieb sein Potenzial unter Beweis gestellt und sich auch wegen einer Verletzung von Niklas Süle im Pokalspiel gegen 1860 München einen Stammplatz gesichert.

Schlotterbeck: "Gehe manchmal sehr ins Risiko"

Die Erwartungen beim BVB sind naturgemäß höher als in Freiburg, entsprechend werden Fehler kritischer beäugt. Selbiges gilt für die deutsche Nationalmannschaft, bei der Schlotterbeck mit dem verschuldeten Elfmeter im Nations-League-Spiel gegen England (3:3) ebenso in den Fokus rückte wie bei der Dortmunder Niederlage gegen den 1. FC Köln am Wochenende (2:3). Wegen einzelner Sequenzen werde er "mein Spiel nicht verändern", sagte Schlotterbeck gegenüber den Ruhr Nachrichten, "aber es ist tatsächlich ein schmaler Grat. Ich bin ein Spieler, der manchmal sehr ins Risiko geht, und dann kommen immer noch ein paar Momente dazu, in denen ich Konzentrationsprobleme habe — wie zuletzt in der Nationalmannschaft." Daran gilt es, im nächsten Schritt anzuknüpfen, um seine Qualitäten noch mehr zur Geltung zu bringen. Doch angesichts seines jungen Alters sollten Fehler weiterhin erlaubt bleiben.

Impressum des Publishers ansehen