Schlitzohr Kimmich: So hat der FCB-Star Kevin Trapp ausgetrickst! | OneFootball

Schlitzohr Kimmich: So hat der FCB-Star Kevin Trapp ausgetrickst!

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Der FC Bayern ist mit einem Kantersieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Die Münchner setzten sich am Freitagabend souverän und deutlich mit 6:1 gegen Eintracht Frankfurt durch. Joshua Kimmich leitete mit einem sehenswerten Freistoßtreffer das Bayern-Schützenfest ein. Nach dem Spiel enthüllte Julian Nagelsmann wie Kimmich SGE-Keeper Kevin Trapp ausgetrickst hat.

Es waren gerade einmal fünf Minuten im Deutsche Bank Park absolviert, als Kevin Trapp zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Joshua Kimmich schenkte seinem DFB-Kollegen, im Pyro-Nebel, einen direkt verwandelten Freistoßtreffer aus knapp 18 Metern ein.

Während alle im Stadion mit einer Flanke gerechnet hatten, versuchte Kimmich sein Glück mit einem präzisen Flachschuss ins kurze Eck und wurde prompt belohnt.

Tapalovic und Toppmöller haben Trapp ausgespäht

Wie Julian Nagelsmann nach dem Spiel verraten hat, war der Treffer kein Zufallsprodukt, sondern vielmehr das Ergebnis einer akribischen Vorbeitung der Münchner auf das Spiel und den Gegner: „Das große Lob geht an Toni Tapalovic. Er und Dino Toppmöller haben gemerkt, dass Kevin Trapp bei Freistößen immer ein bisschen weiter vorne steht. Josh war weit weg, hat den Freistoß aber bravourös ausgeführt.“

Kimmich selbst bestätigte, dass er den entscheidenden Hinweis von Co-Trainer Toppmöller erhalten habe, der ihm empfohlen hat „es einfach zu versuchen, wenn es geht“.

Interessant ist zudem: Der 27-Jährige hat vor dem Spiel extra solche Freistöße trainiert: „Er hat es ein bisschen angekündigt. Wir haben seitliche Freistöße trainiert“, enthüllte dieser im Gespräch mit „DAZN“.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen