đŸ˜± Schlimmer geht's gar nicht! Augsburg erlebt Halbzeit des Grauens | OneFootball

đŸ˜± Schlimmer geht's gar nicht! Augsburg erlebt Halbzeit des Grauens

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Der FC Augsburg zeigte in den letzten Wochen einen klaren AufwÀrtstrend. Davon ist heute allerdings nicht mehr viel zu sehen.

Denn die bayrischen Schwaben liegen in der heimischen WWK-Arena zur Pause mit 0:3 gegen Aufsteiger Bochum zurĂŒck. Zwei Mal Sebastian Polter und einmal Gerrit Holtmann sorgten fĂŒr die komfortable FĂŒhrung des vermeintlichen Außenseiters.

Aus Sicht der Augsburger waren das aber noch gar nicht alle schlechten Nachrichten. Denn Trainer Markus Weinzierl musste vor der Pause schon zwei Mal verletzungsbedingt wechseln. Nach einer halben Stunde erwischte es Raphael Framberger, zehn Minuten spÀter Andi Zeqiri.

Viel schlimmer kann eine erste Halbzeit also eigentlich gar nicht laufen. Positiv bleibt somit aus Sicht der Gastgeber einzig, dass es von nun an nur besser werden kann.