Schlechteste 1. Halbzeit 2020? Müller: "Mit Sicherheit eine der schlechteren"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Schlechteste 1. Halbzeit 2020? Müller: "Mit Sicherheit eine der schlechteren"

Nur einen Punkt gegen Werder Bremen eingefahren - besonders die erste Halbzeit sah der FC Bayern München nicht gut aus. Eine taktische und disziplinierte Herangehensweise der Hanseaten machte es möglich.

Auf die Frage des ZDF-Reporters, ob die erste Halbzeit gegen Werder Bremen nicht sogar als die schlechteste des gesamten Jahres abgestempelt werden könne, antworte Thomas Müller: "Ich hab jetzt nicht mehr alle im Kopf, die wir diese Saison gespielt haben, aber es war mit Sicherheit eine der schlechteren gewesen." Und das nicht nur wegen des 0:1-Rückstandes zur Pause.

Bremen einfach besser

Auch spielerisch fiel dem FC Bayern München nur wenig ein, um die Bremer Defensive vor Probleme zu stellen. "Wir haben zu wenig Torchancen gehabt, das ist auf jeden Fall richtig", gab Torhüter Manuel Neuer zu. Laut dem Kapitän war aber nicht alles seiner Mannschaft schlecht, sondern der Gegner teilweise einfach besser. "Man muss berücksichtigen, dass die Bremer das gut gemacht haben", so Neuer weiter.

Coman rettete den FC Bayern

Das Team von Bremen-Coach Florian Kohfeldt agierte taktisch klug, machte die Räume eng und kam selbst zu Torabschlüssen. So unter anderem Joshua Sargent (16.), Leonardo Bittencourt (24.) oder Maximilian Eggestein (45.), der letztlich den Treffer für die Grün-Weißen erzielte. Immerhin fiel dem Rekordmeister im zweiten Durchgang noch etwas ein und konnte eine Niederlage abwenden: Kingsley Coman (62.) sorgte für den 1:1-Endstand.