Schlechte Karten für Bayern? PSG soll im Rennen um Mané die Nase vorn haben | OneFootball

Schlechte Karten für Bayern? PSG soll im Rennen um Mané die Nase vorn haben

Logo: 90min

90min

Der FC Bayern befasst sich ernsthaft mit einer Verpflichtung von Sadio Mané vom FC Liverpool. Allerdings steht der Senegalese auch bei anderen Topklubs im Fokus.

Wie Bild-Fußballchef Christian Falk berichtet, hat vor allem Paris Saint-Germain seine Fühler nach Mané ausgestreckt. Bei den Parisern könnte der Außenstürmer in die Fußstapfen von Kylian Mbappé treten, den es wohl zu Real Madrid zieht.

Momentan soll Mané zwischen einer Vertragsverlängerung in Liverpool, wo er seit 2016 aktiv ist, und einem Wechsel in die Ligue 1 schwanken. Insbesondere das große Interesse der Franzosen und deren lukratives Gehaltsangebot lassen Mané noch mit einer Verlängerung bei den Reds zögern.

Vor knapp zwei Wochen hatte Sky berichtet, dass Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamdzic mit einer Verpflichtung des LFC-Stars ein echtes Ausrufezeichen setzen möchte. Auf Mallorca soll sich Brazzo bereits mit Manés Berateragentur Roof getroffen und die Chancen auf einen Transfer ausgelotet haben.

Später hatte die Bild erklärt, dass an den Gerüchten um ein Münchner Interesse am 30-jährigen Offensivmann nichts dran sei. Die spanische Zeitung Mundo Deportivo wiederum wollte erfahren haben, dass Mané mit einem Wechsel zum FC Barcelona liebäugle.

Eine endgültige Entscheidung über seine Zukunft wird der Flügelflitzer wohl erst treffen, wenn die Saison mit dem FC Liverpool nach dem Champions League-Finale am 28. Mai beendet ist.

Impressum des Publishers ansehen