Schetter trifft gegen Augsburg zum Sieg | OneFootball

Schetter trifft gegen Augsburg zum Sieg

Logo: TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim

Die U17 ist mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen den TSV Schwaben Augsburg in die Rückrunde der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd gestartet. Für das Tor des Tages in einer über weite Strecken einseitigen Partie sorgte Leonie Schetter in der 68. Spielminute.

Die U17-Juniorinnen sind erfolgreich in die zweite Saisonhälfte gestartet. „Insgesamt war das eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Spiel gegen Dortelweil“, freute sich U17-Trainerin Nadine Piltz. „Wir wollten souveräner auftreten und vor dem Tor effektiver sein, das ist uns zumindest teilweise gelungen.“ Gegen den TSV Schwaben Augsburg siegte die TSG am Ende zwar nur knapp mit 1:0 (0:0), präsentierte sich dabei aber insbesondere im zweiten Durchgang zielstrebig. „In der ersten Halbzeit wollten wir zunächst einmal Sicherheit gewinnen, unser Gegner ist aber sehr aggressiv aufgetreten und hat ein hohes Tempo an den Tag gelegt“, so Piltz. Die Begegnung im Ensinger Stadion in St. Leon spielte sich dennoch über weite Strecken in der Hälfte der Augsburgerinnen ab, jedoch fehlte der TSG im Offensivspiel die Präzision im entscheidenden Pass, sodass sich nur wenige Torchancen auf beiden Seiten ergaben. „Wenn wir dann mal in gefährliche Situationen gekommen sind, waren wir nicht zielstrebig genug“ haderte Piltz.

Deutlich mutiger und zielstrebiger präsentierten sich die Hoffenheimerinnen dann aber nach der Halbzeitpause. Schon nach wenigen Minuten kam Leonie Schetter zur bis dahin größten Chance des Spiels, scheiterte nach einem Angriff aber an Augsburgs Torhüterin. „Wir haben mehr Zweikämpfe gewonnen, haben präziser gespielt und so auch weniger Fehler gemacht“, lobte Piltz. Mit zwei Wechseln – Johanna Lackus feierte genauso wie Anna Wagner nach mehrmonatiger Verletzungspause ihr Comeback – brachte die TSG nochmal Schwung in die Partie, immer wieder schafften es die U17-Juniorinnen nun, über die Außenbahnen durchzubrechen und mit Hereingaben von den Flügeln für Gefahr zu sorgen. Mit einem schönen Spielzug belohnte sich die TSG schließlich: Alina Vogel initiierte den Angriff über die linke Seite, Johanna Lackus bediente Selina Bauer von der Grundlinie, die nochmal für die besser positionierte Leonie Schetter ablegte. Diese Chance ließ sich Hoffenheims Torjägerin nicht nehmen und vollendete zur Führung. „Das war auf jeden Fall hochverdient“, so U17-Trainerin Nadine Piltz. „Leider ist es am Ende bei einem Treffer geblieben, in den nächsten Spielen wollen wir uns nochmal steigern und noch überzeugter auftreten.“

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen