Schalke: Die voraussichtliche Aufstellung gegen St. Pauli | OneFootball

Schalke: Die voraussichtliche Aufstellung gegen St. Pauli

Logo: 90min

90min

Schalke 04 kann am Samstagabend gegen den FC St. Pauli den Aufstieg klarmachen. Mike Büskens stehen für die Aufstellung alle Spieler zur Verfügung.

Der späte, aber nicht unverdiente Sieg in Sandhausen hat Schalke sowohl die Tabellenführung, als auch einen potenziellen Matchball für den Aufstieg beschert. Auch wenn die übrigen beiden Partien alles andere als einfach werden: Die Knappen gehen mit der besten Ausgangslage in den vorletzten Spieltag.

Das wissen auch die Verantwortlichen. Trotzdem wird etwa Rouven Schröder nicht müde zu betonen, dass bislang noch nichts erreicht wurde. Eine wichtige Voraussetzung für eben jenen Erfolg: Alle Spieler stehen für das Spitzenspiel am Samstagabend, wenn es zuhause gegen St. Pauli geht, zur Verfügung.

"Ouwejan, Bülter und Thiaw trainieren normal und stehen am Samstag bereit", erklärte Mike Büskens auf der Pressekonferenz vor dem Duell. Alle drei waren zuletzt mit einem Fragezeichen versehen gewesen.

S04-Abwehr in Bestbesetzung - Drexler oder Churlinov im Mittelfeld

Während Martin Fraisl weiter im Tor stehen wird und zuletzt etwas häufigere Wackler abschalten muss, wird auch weiter auf die Viererkette gesetzt. Andreas Vindheim wird vermutlich wieder rechts auflaufen, Ouwejan auf der linken Seite in die erste Elf rücken. Marcin Kaminski und Malick Thiaw bilden die Innenverteidigung.

Die Rückkehr Thiaws ermöglicht zugleich, dass Ko Itakura wieder eine Position nach vorne rutscht. Dort kann der Japaner, voraussichtlich zusammen mit Danny Latza, das defensive Mittelfeld bilden. Florian Flick, der letzte Woche starten durfte, wird dafür wieder auf die Bank rücken.

Im offensiven Mittelfeld hingegen ergibt sich ein Duell. Dominick Drexler spielte zuletzt formstark auf, musste aufgrund seiner Gelbsperre aber durch Darko Churlinov ersetzt werden. Dieser machte ein gutes Spiel und war am 1:0-Führungstreffer maßgeblich beteiligt. Es sieht nach einer 50/50-Entscheidung aus. Büskens dürfte wohl eher für Drexler votieren.

Auf der anderen Seite ist Rodrigo Zalazar so gut wie gesetzt. Dass sowohl Drexler, als auch Churlinov aufspielen, ist ziemlich unwahrscheinlich. Marius Bülter wird das Trio hinter Simon Terodde als Sturmspitze komplettieren.

Bülter agierte zuletzt wieder eher als Spielmacher, anstatt als zweiter Stürmer neben Terodde aufzulaufen. Um einen besseren Druck auf das defensive Mittelfeld der Kiezkicker zu haben, dürfte es erneut auf diese Formation hinauslaufen.

Alles zu S04 bei 90min:

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen