Schalke befindet sich wohl im Wettbieten um ein Sturmtalent

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2019%2F08%2FFC-Schalke-04-v-RB-Leipzig-Bundesliga-1564931441-1024x768.jpg&q=25&w=1080

Der FC Schalke hat in diesem Sommer mit Breel Embolo und Cedric Teuchert bereits zwei Stürmer abgegeben, aber noch keinen neuen geholt.

Dabei enttäuschten die Gelsenkirchener in der Vorsaison doch gerade offensiv. Offenbar plant der Bundesligist daher nun aber noch mit einer Verstärkung für die Sturmzentrale. Denn nach Informationen des französischen Portals ‚Le10sport‘ ist der Klub an Silas Wamangituka dran.

Der 19-jährige Stoßstürmer aus dem Kongo steht aktuell beim französischen Zweitligsten Paris FC unter Vertrag. Für den Klub erzielte er in der abgelaufenen Saison elf Tore in 32 Partien, er weiß also, wo das Tor steht. Dem Bericht zufolge sei auch Stade Rennes an dem Angreifer interessiert und habe sogar schon ein Angebot über fünf Millionen Euro abgegeben.

Auch aus Gelsenkirchen sei demnach bereits eine Offerte eingegangen – und diese soll sogar über der von Rennes liegen. Sticht Schalke den französischen Erstligisten also aus? Paris hält die Trümpfe momentan jedenfalls noch alle selbst in der Hand, denn der Vertrag des Youngsters läuft bis 2021.