Schalke-Aufstieg: Schröder betont Anteil von Ex-Coach Grammozis | OneFootball

Schalke-Aufstieg: Schröder betont Anteil von Ex-Coach Grammozis

Logo: 90min

90min

Der Aufstieg von Schalke 04 wird allen voran mit Mike Büskens und Rouven Schröder in Verbindung gebracht. Letzterer betont aber auch den Anteil von Ex-Trainer Dimitrios Grammozis.

Es ist ein großer Erfolg, der durch den völligen Absturz der letzten zwei, drei Jahre notwendig wurde: Der Aufstieg tut Schalke gut. Sowohl dem Umfeld, wo die Fans wieder etwas zu bejubeln und zu feiern hatten, während sie sich mit der Mannschaft identifizieren und den Verantwortlichen vertrauen können. Als auch dem Klub, der wieder ein besseres Image und mehr Einnahmen verbuchen kann.

Vor allem Mike Büskens wird dieser Erfolg zugeschrieben. Mit sieben Siegen aus acht Partien holte er mit S04 so viele Punkte wie kein anderer Verein in der heißen Saisonphase. Damit wandelte er das vorige Defizit in einen vorzeitigen Matchball um - der verwandelt wurde.

Schröder betont Grammozis-Verdienst - mit Demut in die Bundesliga

Auch Rouven Schröder wird ein großer Anteil am Aufstieg zugeschrieben. Die Zusammenstellung des Teams und die Führung des sportlichen Bereiches sind erfolgreich verlaufen.

Der Sportdirektor holt jedoch noch einen Dritten ins Boot: Ex-Coach Dimitrios Grammozis. "Dimi hat die Mannschaft über große Teile der Saison betreut und mit seinem Trainerteam Anteil an diesem Erfolg", betonte er gegenüber der Sportbild.

Gegenüber Büskens zeigte er sich zwar "unglaublich dankbar", dass dieser diese "Verantwortung in einer schwierigen Phase" übernommen habe, doch wollte er Grammozis keineswegs unerwähnt lassen. Dieser darf sich derweil über einen verlängerten Vertrag und eine Gehaltserhöhung freuen.

Schröder zeigte sich auch ganz grundsätzlich "unheimlich stolz auf das, was wir gemeinsam für Schalke erreicht haben". Dennoch werde man nun nicht zum Höhenflug ansetzen.

"Wir werden unsere Demut nicht verlieren, das kann ich sagen. Für uns geht es zunächst darum, die Klasse zu sichern und uns nach und nach wieder in der Bundesliga zu etablieren", erklärte er die Saisonziele. Weiter: "Das wird eine große Herausforderung, auf die wir uns gut vorbereiten werden."

Die Rückkehr in die Bundesliga bezeichnete er als "Erfolg des ganzen Vereins".

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen