Sasa Kalajdzic gibt seinen Karriereplan preis – er hat keinen | OneFootball

Sasa Kalajdzic gibt seinen Karriereplan preis – er hat keinen

Logo: VfB-exklusiv

VfB-exklusiv

Der VfB-Stürmer will den Leuten nichts vormachen

In der Sendung SWR Sport war der noch immer an der Schulter verletzte VfB-Stürmer, Sasa Kalajdzic zu Gast. Auch wenn sein Stürmer-Kollege Wahid Faghir den Ausgleich in letzter Sekunde gegen Berlin erzielen konnte, so fehlt der österreichische Nationalspieler den Schwaben an allen Ecken und Enden. Sein Vertrag läuft noch bis 2023, eine Verlängerung und ein klares Bekenntnis zum VfB hatte er bislang abgelehnt. Beim SWR nannte er nun auch seine Gründe dafür. „Wenn mich die Leute fragen, wie schaut Dein Karriereplan aus, dann sag ich immer, ich hab keinen. Es kommt so ne Verletzung und du kannst den Plan wegschmeißen.“ Kalajdzic meinte, dass er keine Versprechen abgeben möchte, die er am Ende nicht halten kann. Er möchte die Fans und die Leute nicht anlügen. „Ich sag das nicht, weil ich weg will, ich sag das nur im Falle des Falls, dass es wirklich passieren könnte oder sollte, dass ich einfach sagen kann, ich war ehrlich.“ Die gute Nachricht am Ende war allerdings auch, dass er sich durchaus eine Vertragsverlängerung vorstellen kann. Am Ende seien allerdings mehrere Faktoren dafür verantwortlich. Mit dem Satz „werden wir sehen, was die Zukunft bringt.“ ließ er also diese weiterhin offen.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen