Samuel Umtiti: Trainer packt über geplatzten Transfer aus | OneFootball

Icon: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

·29. September 2022

Samuel Umtiti: Trainer packt über geplatzten Transfer aus

Artikelbild:Samuel Umtiti: Trainer packt über geplatzten Transfer aus

Samuel Umtiti (28) stand im vergangenen Sommer vor einer Rückkehr nach Frankreich, Bruno Genesio wollte den Ex-Nationalverteidiger zu Stade Rennes holen. Die Vereinsbosse überstimmten den Trainer allerdings. Genesio bedauert die Entscheidung.

Samuel Umtiti und Stade Rennes waren sich im Sommer-Transferfenster über eine Zusammenarbeit einig. Auch der FC Barcelona hatte seinen Segen gegeben. Der Ex-Lyonnais-Verteidiger sollte bis zum Saisonende auf Leihbasis für Rennes auflaufen.

Doch die Verantwortlichen machten kurz vor dem Abschluss des Deals einen Rückzieher. Bruno Genesio bestätigt nun, dass der Klub wegen Bedenken über Umtitis Verletzungsanfälligkeit den Wechsel platzten ließ. "Ja, es war ein bisschen so", sagte der Trainer im Interview mit RMC auf eine entsprechende Frage.

Bruno Genesio, der Umtiti aus gemeinsamen Tagen bei Olympique Lyon bestens kennt, bedauert den Entschluss des Vereins. Er sei überzeugt gewesen, dass er " ihn wieder auf sein bestes Niveau bringen kann", so der Übungsleiter. "Er ist ein Junge, den ich gut kenne. Er ist ein großartiger Arbeiter und es gibt keinen Grund, warum er nicht zurück zu seiner Topform finden sollte."

Samuel Umtiti: Seit 2018 geht es bergab

Letztmals in Topform war Umtiti 2018. Damals galt der Franzose als einer der besten Innenverteidiger der Welt. Manchester United wollte ihn von Barça loseisen, war bereit Umtitis damalige Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro zu ziehen.

Dann die Wende in der Karriere des spielstarken Abwehrakteurs. Anstatt seine Knieprobleme auszukurieren oder sich einer Operation zu unterziehen, ging er bei der Weltmeisterschaft 2018 an den Start und holte den Titel. Der Preis: Jahrelang plagten den Innenverteidiger Knieprobleme.

Bei Barça hatte der 28-Jährige unter Xavi keine Chance auf Einsätze. Die Katalanen versuchten mehrfach vergeblich Umtiti, der bei seiner Vertragsverlängerung 2018 von Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu mit einem fürstlichen Gehalt ausgestattet wurde, loszuwerden. Letztendlich landete Umtiti im vergangenen Sommer bei US Lecce. Eine Leihgebühr müssen die Italiener nur entrichten, wenn der Abwehrakteur spielt. Bisher wartet Umtiti noch auf seinen ersten Einsatz in der Serie A.

Impressum des Publishers ansehen