S04-Profis zu Besuch in der Gesamtschule Berger Feld | OneFootball

Icon: FC Schalke 04

FC Schalke 04

·5. Oktober 2022

S04-Profis zu Besuch in der Gesamtschule Berger Feld

Artikelbild:S04-Profis zu Besuch in der Gesamtschule Berger Feld

Die beiden S04-Profis Mehmet Can Aydin und Kerim Calhanoglu haben im Rahmen einer Projektwoche zum Thema Rassismus die Gesamtschule Berger Feld besucht und mit den Schülerinnen und Schülern über Rassismus und Diskriminierung im Sport gesprochen.

Die Kooperation zwischen dem FC Schalke 04 und der Gesamtschule Berger Feld wird seit jeher nicht nur in sportlicher Hinsicht gelebt, sondern bringt die beiden Akteure auch immer wieder im Hinblick auf gesellschaftspolitische Themen zusammen. Im Zuge eines Austauschs mit Schülerinnen und Schülern der Schule schilderten die beiden S04-Profis Mehmet Can Aydin und Kerim Calhanoglu nun eigene Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Thema Rassismus. Die anwesenden Kinder- und Jugendlichen, von denen aktuell auch einige in der Schalker Knappenschmiede spielen, stellten ihrerseits Fragen an die beiden Profis zu Vorfällen im fußballerischen Alltag und den Umgang mit rassistischen Anfeindungen im Fußball sowie darüber hinaus. Im Anschluss an den Austausch schrieben die beiden schließlich noch fleißig Autogramme und tauschten sich im Eins-zu-Eins mit den Schülerinnen und Schüler aus.

Die Gesamtschule Berger Feld trägt schon seit einiger Zeit den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und ist damit Teil eines Netzwerks aus über 3.800 Schulen, die sich gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden und regelmäßig entsprechende Aktionen ins Leben rufen. Zum Abschluss der Projektwoche zum Thema Rassismus präsentierten sich die Kinder- und Jugendlichen der Schule nun gegenseitig die Ergebnisse ihrer Arbeit.

Auch der FC Schalke 04 engagiert sich seit langer Zeit gegen Rassismus und Diskriminierung und stellt sich unter dem Motto „#STEHTAUF“ gegen jede Form der Ausgrenzung. So war der S04 im Jahre 1994 der erste Bundesligist, der den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung in seine Satzung aufnahm. Zudem hat der Verein bereits vor einiger Zeit eine Anlaufstelle in der VELTINS-Arena geschaffen, die bei jedem Spiel Menschen, welche auf Schalke Opfer von diskriminierendem, rassistischem und sexistischem Verhalten oder Gewalt werden, zur Verfügung steht.

Die Gesamtschule Berger Feld liegt nur wenige Meter von der VELTINS-Arena entfernt und brachte als Kooperationspartner des S04 Spieler wie Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Julian Draxler oder Leroy Sané hervor. Gemeinsame Veranstaltungen wie diese zum Thema Rassismus zeigen, dass sich die beiden Akteure jedoch mehr als nur der sportlichen Kooperation verschrieben haben. Diese Zusammenarbeit soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Impressum des Publishers ansehen