Russischer Klub meldet Interesse an Lovren

Redmen Family Germany

Artikelbild: Russischer Klub meldet Interesse an Lovren

Der russische Erstligist Zenit St. Petersburg ist an einer Verpflichtung von Liverpools Innenverteidiger Dejan Lovren interessiert.

Lovrens Vertrag beim Premier League-Champion im Sommer 2021 aus. Da der 31-jährige Innenverteidiger momentan nur vierte Wahl hinter Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip ist, wird ein Abgang nach der laufenden Saison immer wahrscheinlicher. Laut Neil Jones von Goal.com hat der russische Erstligist Zenit St. Petersburg Interesse an einer Verpflichtung des Kroaten. Andererseits besitzt der Liverpool FC noch die Option, Lovren bis 2022 an den Klub zu binden. Dies könnte Auswirkungen auf die Höhe der Ablösesumme haben.

Seit dem Premier League-Neustart spielte Lovren kaum eine Rolle im Kader. In den sechs Spielen seit Ende Juni spielte er bloß 17 Minuten im ersten Spiel gegen den Everton FC, wo er nicht glänzen konnte. In drei der sechs Spiele schaffte es Lovren nicht mal in den Kader der Reds. Insgesamt spielte er 15-mal in der Saison 2019/20, meistens als Ersatz für die Verletzten Gomez und Matip.

Lovren wechselte im Sommer 2014 für 20 Millionen Pfund vom Southampton FC an die Merseyside. In seinen sechs Jahren beim Liverpool FC gewann er die UEFA Champions League, den UEFA Super Cup, die FIFA-Weltmeisterschaft und die Premier League. Seinen denkwürdigsten Moment hatte er im Europa League-Viertelfinale 2016, als er im Rückspiel den entscheidenden 4:3-Siegtreffer in der letzten Minute gegen Borussia Dortmund erzielte.

Eigengewächse als Ersatz für Lovren?

Bei einem Wechsel möchte der englische Meister einen guten Teil der damaligen Ablösesumme zurück erwirtschaften. Dank des Sponsoringvertrags mit dem Gasanbieter Gazprom könnte sich Zenit St. Petersburg den Transfer von Lovren leisten. Andere Vereine, davon zwei aus der Premier League, sind ebenfalls an dem Kroaten interessiert.

Sollte Liverpool Lovren nach der Saison verkaufen, könnten die Reds entweder im Transfermarkt nach einem Innenverteidiger suchen oder auf Eigengewächse wie Ki-Jana Hoever oder Sepp van den Berg bauen. Gerüchte über eine Verpflichtung von Neapels Kalidou Koulibaly wurden bereits dementiert. Der Serie A-Klub verlangt mindestens 60 Millionen Pfund für den senegalesischen Nationalspieler. Mehr Infos dazu findet ihr in unserem Transfercenter.