Rund um den nächsten Gegner: Im Gespräch mit dem Bremen-Podcast Hör mal Werder hämmert | OneFootball

Icon: Rund um den Brustring

Rund um den Brustring

·1. Dezember 2023

Rund um den nächsten Gegner: Im Gespräch mit dem Bremen-Podcast Hör mal Werder hämmert

Artikelbild:Rund um den nächsten Gegner: Im Gespräch mit dem Bremen-Podcast Hör mal Werder hämmert

Erneut tritt der VfB zum Sams­tag­abend-Top­spiel an. Zu Gast im Neckar­sta­di­on ist dies­mal Wer­der Bre­men. Wir spra­chen vor­ab mit Mat­ti und Knie vom Wer­der-Pod­cast mit dem bes­ten Namen: Hör Mal Wer­der Häm­mert.

Rund um den Brust­ring: Mat­ti, Knie, vie­len Dank, dass Ihr Euch die Zeit für unse­re Fra­gen genom­men habt! Wer­der steht Mit­te der Hin­run­de in der zwei­ten Sai­son nach dem Wie­der­auf­stieg in der unte­ren Tabel­len­hälf­te. Wie zufrie­den seid ihr mit der bis­he­ri­gen Sai­son und wo seht ihr Wer­der am Sai­son­ende?


OneFootball Videos


Hör Mal Wer­der Häm­mert: Nach einer Pha­se der Angst vor einem enor­men Leis­tungs­ein­bruch mit einer Ver­ket­tung nega­ti­ver Nach­rich­ten inklu­si­ve schlech­ter Leis­tun­gen, haben Ver­än­de­run­gen in der Spiel­wei­se dazu geführt, dass die aku­te Kri­sen­stim­mung sich wie­der etwas gelegt hat. Lei­der ist das in den Ergeb­nis­sen noch nicht erkenn­bar, dafür aber auf dem Platz. Geg­ner wie Lever­ku­sen oder jetzt Stutt­gart hel­fen nur lei­der nicht, um auch die Ergeb­nis­se wie­der spre­chen zu las­sen. Den­noch sind wir mit die­ser Ent­wick­lung gera­de rela­tiv zufrie­den — das lässt sich aller­dings nur mit Über­zeu­gung aus­spre­chen (bzw. aus­schrei­ben), wenn bis Weih­nach­ten noch ein paar Punk­te gesam­melt wer­den..

Der Trans­fer von Naby Kei­ta erreg­te im Som­mer Auf­se­hen, gegen den VfB könn­te erst­mals nach lan­ger Ver­let­zungs­zeit wie­der im Kader ste­hen. Was erwar­tet Ihr Euch von ihm?

Zwi­schen erneu­tem wochen­lan­gen Aus­fall und Pre­mie­ren-Hat­trick ist alles mög­lich. In sei­nem ers­ten Kurz­ein­satz hat er direkt maß­geb­lich drei Chan­cen ermög­licht — sein ers­ter Start­elf-Ein­satz mün­de­te in einer erneu­ten Ver­let­zung. Ein halb­wegs rea­lis­ti­sches Sze­na­rio wäre, wenn er bis zur Win­ter­pau­se ein wenig Spiel­zeit kriegt, wie­der voll fit wird, um dann in der Rück­run­de eine wich­ti­ge Rol­le zu spie­len. Jene wird wird ins­be­son­de­re zu Beginn weg­wei­send dafür wie tief Wer­der wirk­lich im Abstiegs­kampf steckt.

Am Sams­tag wird wohl auch Micha­el Zet­te­rer statt Jiri Pav­len­ka zwi­schen den Pfos­ten ste­hen. Eure Mei­nung zum Tor­wart­wech­sel?

Unse­re Mei­nung ist, dass wir kei­ne Mei­nung haben wol­len. Seit es in der zwei­ten Liga schon mal pas­siert ist, flammt die Dis­kus­si­on immer wie­der auf. Das ist nicht einer schlech­ten Leis­tung von Pav­len­ka zuzu­schrei­ben, son­dern guten Leis­tun­gen bei­der Kee­per. Vor eini­gen Jah­ren wäre man mit einem Kee­per mit sol­chen Leis­tun­gen schon zufrie­den gewe­sen. Wir glau­ben nicht, dass das aktu­ell ein ent­schei­den­der Fak­tor ist, wes­halb wir uns voll auf Oles Mei­nung ver­las­sen. “Zum Glück” ist Pav­len­ka heu­te, Don­ners­tag, krank, sodass sich die Dis­kus­si­on zum Wochen­en­de sowie­so erst­mal wie­der ent­spannt.

In Kür­ze wird der VfB wohl den Ein­stieg eines zwei­ten Inves­tors, nament­lich Por­sche, bekannt­ge­ben. In Bre­men scheint sich der Ver­ein für das The­ma zu öff­nen, was beim Spiel gegen Lever­ku­sen in der Ost­kur­ve mit ent­spre­chen­den Spruch­bän­dern quit­tiert wur­de. Wie dra­ma­tisch ist die finan­zi­el­le Lage in Bre­men und wie steht Ihr zu der The­ma­tik?

Ach, die­ses lei­di­ge The­ma. Die Lage in Bre­men ist seit Jah­ren dra­ma­tisch, durch den Abstieg sah es zeit­wei­se offen­bar äußerst schlecht aus. Zum Glück ist Bau­mi ein sehr guter Ver­käu­fer. Dass die sport­li­che Leis­tung nicht mehr der vor­der­grün­di­ge Indi­ka­tor dafür ist, ob ein Ver­ein lang­fris­tig erfolg­reich ist, macht in unse­ren Augen vie­les von die­sem schö­nen Sport kaputt. Investoren/Anteilseigner glei­chen Ver­lus­te aus, die u.a. durch hor­ren­de Ablö­sen ent­ste­hen und man wird die­se Plas­tik­clubs nicht mehr los.Wir sind kei­ne Finanz­ex­per­ten und das zusätz­lich auch nicht in der Fuß­ball­bran­che, aber krea­ti­ve­re Lösun­gen (wie es St. Pau­li ange­teasert hat) kit­zeln uns da mehr. Den­noch ent­wi­ckelt sich da eine kon­ster­nier­te Akzep­tanz des­sen, was da vor sich geht.

Vor der Sai­son wech­sel­te Niklas Füll­krug zum BVB, als Ersatz kam Rafa­el Bor­ré von der Ein­tracht, Euer bes­ter Tor­schüt­ze ist aktu­ell Mar­vin Ducksch. Auf wen müs­sen wir bei Euch noch auf­pas­sen und wo seht ihr die Stär­ken udn Schwä­chen Wer­ders?

Schwä­chen? Der Tabel­len-12. spielt ein­wand­frei! Nein, im Ernst: Vor ein paar Wochen noch hät­ten wir ganz ein­deu­tig auf die häu­fi­gen Feh­ler im Defen­siv­ver­bund hin­ge­wie­sen. Die­se gibt es tat­säch­lich nur noch ver­ein­zelt. Die lei­di­ge 6er Posi­ti­on hat man krea­tiv in den Griff bekom­men und trotz­dem ist die­ser Bereich häu­fig die Ursa­che für Gegen­tref­fer. Noch nicht alle Auto­ma­tis­men grei­fen dort bei bspw. bei der Über­ga­be von Gegen­spie­lern. Eine wei­te­re Ursa­che liegt auf den Außen­po­si­tio­nen: durch das Spiel mit der Drei­er­ket­te, sind die­se teils sehr hoch­ste­hend, bei einem Ver­lust führt das hin und wie­der zu klaf­fen­den Lücken auf den Flü­geln. Auf­pas­sen soll­tet ihr auf Roma­no Schmid. Durch Füll­krugs Weg­gang ist Wer­ders Spiel fla­cher und pass-inten­si­ver gewor­den, wovon Schmid enorm pro­fi­tiert. Eine sol­che Leis­tungs­explo­si­on hat ihm wohl kaum einer zuge­traut. Wenn Schmid den Ball und eine Anspiel­sta­ti­on hat, ist er aktu­ell kaum auf­zu­hal­ten. Lei­der steht er noch nicht so auf’s Tore schie­ßen. Spä­tes­tens zur zwei­ten Halb­zeit heißt die ande­re Waf­fe Jus­tin Njin­mah: wir wür­den emp­feh­len sich die­sen Herrn bei der Ein­wechs­lung genau anzu­schau­en, ab dann ist er bei sei­nem Tem­po nur noch in Umris­sen erkenn­bar. Der macht enorm Bock.

Wie bewer­tet Ihr die Arbeit von Trai­ner Ole Wer­ner, der Wer­der ja zurück in die Bun­des­li­ga und letz­te Sai­son zum Klas­sen­er­halt geführt hat?

Wir sind unfass­bar glück­lich, dass es mit Wer­ner im zwei­ten Anlauf damals geklappt hat­te. Wir möch­ten bit­te nie wie­der einen ande­ren. Auch ganz objek­tiv betrach­tet, war es beein­dru­ckend, wie er unter enor­men Druck nach dem sieb­ten Spiel­tag die Mann­schaft sta­bi­li­siert hat und in der Vor­sai­son ver­gleichs­wei­se ent­spannt den Klas­sen­er­halt sicher­te. Gei­ler Typ.

Wer fehlt denn bei Euch am Sams­tag?

Opitz und Rapp, bei denen aller­dings auch kein Ein­satz zu erwar­ten gewe­sen wäre und lei­der auch Pie­per, der sich den Fuß gebro­chen hat. Aber auch jener wur­de durch eine vor­he­ri­ge Ver­let­zung durch die defen­si­ve Sta­bi­li­sie­rung aus der Start­elf ver­drängt. Pav­len­ka ist noch unklar, aber zur­zeit ja auch ver­drängt. Wenn in der Innen­ver­tei­di­gung nichts pas­siert, sieht es eigent­lich ganz gut aus dies­be­züg­lich.

Abschlie­ßend Eure Tipps zu Auf­stel­lung und Ergeb­nis?

Die Auf­stel­lung dürf­te auf­grund der mehr­fach erwähn­ten Sta­bi­li­sie­rung nicht ändern. Zet­te­rer — Deman, Jung, Friedl, Vel­j­ko­vic, Wei­ser — Stage, Schmid, Bit­ten­court — Ducksch, Bor­ré. Tat­säch­lich war Bor­ré gegen Lever­ku­sen äußerst unauf­fäl­lig und wir hät­ten uns den schnel­len Njin­mah gewünscht, viel­leicht pas­siert das ja am Sams­tag.

Beim Ergeb­nis hof­fen wir natür­lich, aber ein Stutt­gar­ter Sieg ist offen­sicht­lich rea­lis­ti­scher: 3:1 für euch.

Titel­bild: © Chris­tof Koepsel/Getty Images

Impressum des Publishers ansehen