Rückkehr nach Köln: Özcan will "den Augenblick genießen" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·1. Oktober 2022

Rückkehr nach Köln: Özcan will "den Augenblick genießen"

Artikelbild:Rückkehr nach Köln: Özcan will "den Augenblick genießen"

Salih Özcan kehrt am Samstagnachmittag in seine Heimat zurück. Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund verspürt große Vorfreude auf die Auswärtspartie beim 1. FC Köln.

Nach dem Ende der vergangenen Saison verabschiedete sich Salih Özcan von seinen Mannschaftskollegen beim 1. FC Köln, denn der Mittelfeldspieler erhielt die Chance, sich bei Borussia Dortmund unter Beweis zu stellen und Spielpraxis in der Champions League zu erhalten. Der Wechsel zum BVB war die Belohnung für eine beeindruckende Saison 2021/22, in der Özcan unter Steffen Baumgart unverzichtbar wurde und sein Debüt bei der türkischen Nationalmannschaft feierte.

Özcan: "Freue mich sehr darauf, die alten Gesichter wiederzusehen"

Am achten Bundesliga-Spieltag trifft der 24-Jährige erstmals auf seinen Ex-Verein, die Borussia gastiert am Samstagnachmittag im Rheinenergiestadion. Auf Özcan, der in der Domstadt geboren wurde und seit 2007 für die Geißböcke gespielt hatte, wartet ein entsprechend emotionales Duell. "Ich werde den Augenblick einfach nur genießen und freue mich sehr darauf, die alten Gesichter wiederzusehen. Es ist immer etwas Schönes, die Spieler, das Trainerteam, den Staff oder andere Mitarbeiter wiederzutreffen", sagte Özcan im Gespräch mit fc.de.

"Ich habe es verdient, zu spielen"

Den Wechsel nach Dortmund habe er "nicht von langer Hand geplant", sagte der Abräumer, doch es sei ein notwendiger Schritt gewesen: "Es war nicht einfach, denn ich verdanke dem FC sehr viel. Um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen, war es aber die richtige Entscheidung." Zwar hatte Özcan in den ersten Wochen mit einer Verletzung zu kämpfen, mittlerweile ist er aber in Dortmund angekommen und mit dem ersten Saisondrittel zufrieden: "Spätestens seit dem vierten Spieltag weiß jeder um meine Qualitäten und diese zu schätzen. Ich habe gute Leistungen gezeigt. Ich glaube, ich habe es verdient, zu spielen."

Impressum des Publishers ansehen