🔄 Rot-Weiß Schalke? Bei diesen Klubs bedient sich S04 am liebsten | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz·7. Februar 2022

🔄 Rot-Weiß Schalke? Bei diesen Klubs bedient sich S04 am liebsten

Artikelbild:🔄 Rot-Weiß Schalke? Bei diesen Klubs bedient sich S04 am liebsten

In der zurĂŒckliegenden Wintertransferperiode hat der FC Schalke ausschließlich Spieler aus dem Ausland geholt. Aber wie war das eigentlich in der Vergangenheit?

Mithilfe der Daten von ‚transfermarkt.de‘ haben wir uns die TransferaktivitĂ€ten der Gelsenkirchener ĂŒber die letzten zehn Jahre mal genauer angeschaut. Dabei wird nicht nur deutlich, dass sich Königsblau vornehmlich im Inland bedient, sondern am liebsten auch noch bei Vereinen mit rot-weißen Vereinsfarben. Nachstehend kommen die Top 5 der externen ‚Zulieferer‘ fĂŒr Schalkes Kader der letzten Jahre.


Beliebte Videos


Platz 3: VfL Wolfsburg – vier Spieler

Los geht es mit dem dritten Platz, den sich gleich drei Bundesligisten teilen. In Wolfsburg schlug Schalke dabei vergleichsweise gĂŒnstig zu. Einzig Daniel Caligiuri (2,5 Millionen Euro) kostete eine Ablösesumme. Besonders gute Erinnerungen dĂŒrften die Fans auch an Derbyheld Naldo haben.

Artikelbild:🔄 Rot-Weiß Schalke? Bei diesen Klubs bedient sich S04 am liebsten

Platz 3: VfB Stuttgart – vier Spieler

Aus dem Schwabenland kamen ebenfalls vier Profis, dank Ozan Kabak (15 Millionen Euro) waren diese aber deutlich teurer. Neben den wenig erfolgreichen Verpflichtungen von Ciprian Marica und Darko Churlinov kam im letzten Sommer auch Marcin Kaminski. Der ist auf einem deutlich besseren Weg als seine VorgÀnger.

Platz 3: FC Bayern – vier Spieler

Derart viele NeuzugĂ€nge aus MĂŒnchen – das können sicherlich nur die wenigsten Klubs von sich behaupten. Blöd nur, dass Sebastian Rudy, Pierre-Emil HĂžjbjerg, Jan Kirchhoff und Holger Badstuber allesamt eher MissverstĂ€ndnisse waren.

Artikelbild:🔄 Rot-Weiß Schalke? Bei diesen Klubs bedient sich S04 am liebsten

Platz 2: Eintracht Frankfurt – fĂŒnf Spieler

Die Bilanz der fĂŒnf NeuzugĂ€nge aus Frankfurt liest sich indes durchwachsen. WĂ€hrend der ablösefreie Ralf FĂ€hrmann ĂŒber Jahre LeistungstrĂ€ger war, stiegen Frederik Rönnow und Gonçalo PaciĂȘncia im Vorjahr nicht zu den erhofften Rettern auf. Bastian Oczipka und Rodrigo Zalazar komplettieren die Liste.

Platz 1: Mainz 05 – sechs Spieler

Innerhalb der letzten zehn Jahre bediente sich Schalke bei keinem anderen Verein so oft wie beim 1. FSV Mainz 05. Obendrein ist auch die Gesamtsumme der Ablöse bei keinem anderen Klub so hoch. Vor allem Suat Serdar (elf Millionen Euro), Johannes Geis (10,5 Millionen Euro) sowie Ádåm Szalai (acht Millionen Euro) wechselten mit reichlich Vorschusslorbeeren nach Gelsenkirchen. Zudem kamen auch Christian Fuchs, Eric Maxim Choupo-Moting und Danny Latza.