Rose: Startelf-Comeback von Haaland gegen Bayern möglich | OneFootball

Rose: Startelf-Comeback von Haaland gegen Bayern möglich

Logo: fussball.news

fussball.news

Beim 3:1-Sieg von Borussia Dortmund über den VfL Wolfsburg feierte Erling Haaland zunächst auf der Bank sein Comeback. Nach seiner Einwechslung inklusive Tor schloss Marco Rose eine Rückkehr in die Startelf beim Spitzenspiel gegen den FC Bayern nicht aus.

Erling Haaland benötigte nur neun Minuten, um sechs Wochen nach seinem letzten Bundesligaspiel wieder ein Tor zu erzielen. Gegen den VfL Wolfsburg wurde der Top-Stürmer von Borussia Dortmund in der 72. Minute für Donyell Malen eingewechselt, in der 81. Minute erzielte er das letzte Tor des Nachmittages in der Volkswagen-Arena. Für Cheftrainer Marco Rose ist Haaland ein Unterschiedsspieler, den er so häufig wie möglich einsetzen will - und der im Top-Spiel gegen den FC Bayern wieder in der Startelf stehen könnte.

Rose stellt Haaland Startelf-Comeback in Aussicht

"Unterschiedsspieler hat man immer gerne in der Startelf. Wenn die Trainingswoche gut läuft, gibt es keinen Grund, ihn von der Bank zu bringen", sagte Rose nach dem Schlusspfiff in Wolfsburg bei Sky. Der ehrgeizige Haaland dürfte auf ein Startelf-Comeback gegen die Münchner brennen, im direkten Duell am kommenden Wochenende spielen die beiden Spitzenmannschaften um die Tabellenführung. "Insgesamt wissen wir, dass wir ein paar Dinge weiterentwickeln müssen. Wir müssen besser werden, um den Bayern auf Dauer so richtig gefährlich zu werden", weiß Rose, der die Chance im bevorstehenden Duell dennoch am Schopfe packen will: "Wenn sie nächste Woche in unser Stadion kommen, wollen wir die Chance wahrnehmen und da sein."

Impressum des Publishers ansehen