Roman Bürki ist jetzt ein Thema in Aserbaidschan | OneFootball

Roman Bürki ist jetzt ein Thema in Aserbaidschan

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Roman Bürki darf und soll Borussia Dortmund im Januar verlassen, wenn es nach dem Bundesliga-Klub geht. Interesse gibt es jetzt aus Aserbaidschan.

Bei Qarabag Agdam herrscht akute Not auf der Goalie-Position: Die beiden Stammkeeper Shahrudin Mahammadaliyev (27) und Emil Balayev (27) fallen zurzeit wegen Verletzungen aus. Laut dem Portal “Sportinfo.az” möchte der Klub, der in der Conference League dem FC Basel gegenüberstand, bis Sommer einen neuen Goalie auf Leihbasis verpflichten. In den Fokus gerückt ist nun Roman Bürki, der beim BVB aktuell nur die Nummer 3 ist. Der 31-jährige Schweizer steht zwar noch bis 2023 unter Vertrag, spielt in den sportlichen Planungen in Dortmund aber keine Rolle mehr und stand in der Hinrunde kein einziges Mal im Kader.

Impressum des Publishers ansehen