Robert Lewandowski enthüllt Insider-Gespräche mit David Alaba | OneFootball

Robert Lewandowski enthüllt Insider-Gespräche mit David Alaba

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Robert Lewandowski (33) drängte im Sommer vehement auf seinen Wechsel zum FC Barcelona. Der FC Bayern gab schließlich klein bei und ließ ihn ziehen. Bevor er sich seinem neuen Klub angeschlossen hatte, suchte der Stürmer den Rat von Kumpel David Alaba (30).

Der Österreicher spielt zwar ausgerechnet für Barças Erzfeind, Real Madrid, konnte in Spanien allerdings schon über ein Jahr lang Erfahrungen sammeln. Alaba und Lewandowski waren in München knapp sieben Spielzeiten Teamkollegen.

In dieser Zeit hat sich offenbar ein Band geknüpft, das selbst nach Alabas Abgang noch nicht zerrissen ist. "David und ich haben vor dem Wechsel gesprochen", räumt Lewy im Gespräch mit Sport BILD ein. "Er freut sich, dass ich in LaLiga angekommen bin. Er sagte mir, dass ich schnell fühlen werde, was es bedeutet, in dieser großartigen Liga zu spielen."

Den Kontakt zu seinem früheren Bayern-Kollegen hätte der Pole im Übrigen auch über seinen Agenten herstellen können. Sowohl David Alaba als auch Robert Lewandowski werden nämlich von Pini Zahavi (78) vertreten.

Welchen seiner Schützlinge der Berater Mitte Oktober wohl die Daumen drücken wird? Dann treten Real Madrid und der FC Barcelona in der Meisterschaft zum ersten Mal in dieser Saison zum El Clasico an.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen