Renato Sanches kommt wohl doch nicht: Milan muss nächste bittere Pille schlucken | OneFootball

Renato Sanches kommt wohl doch nicht: Milan muss nächste bittere Pille schlucken

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Vor einigen Wochen gab es nahezu keine Zweifel daran, dass sich Renato Sanches dem AC Mailand anschließen wird. Die Rolle rückwärts ist inzwischen aber perfekt, den Mittelfeldspieler zieht es zu Paris Saint-Germain.

Renato Sanches hat dem AC Mailand offenbar eine endgültige Absage erteilt und für sich beschlossen, ab der kommenden Saison bei Paris Saint-Germain seinem Beruf nachzugehen.

Der französischen Tageszeitung Le Parisien zufolge hat sich Sanches für ein Engagement an der Seine entschieden. Frankreichs Serienmeister möchte nicht allzu lange warten und den Deal schnell fixieren.

In den letzten Wochen stand der 24-Jährige einem Wechsel nach Mailand viel näher, zumindest war das so berichtet worden. Von einem Vertrag über vier Jahre, einem jährlichen Nettogehalt von 4,5 Millionen Euro sowie einer 20-Millionen-Ablöse war die Rede.

Sollte sich Sanches tatsächlich für PSG entscheiden, wäre es für Milan auf dem Transfermarkt die zweite empfindliche Niederlage. Erst vor wenigen Tagen hatten die Rossoneri den Bieterwettkampf um Sven Botman gegen Newcastle United verloren.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen