Relegation: 1860 und Cottbus mit einem Bein in Liga 3 | OneFootball

Relegation: 1860 und Cottbus mit einem Bein in Liga 3

Logo: OneFootball

OneFootball

Tobias Herrmann

Es geht um den Aufstieg. In den Relegationsspielen der Regionalligen ging es am Abend um die Ligazugehörigkeit. 1860 München und Energie Cottbus stehen nach den Hinspielen mit einem Bein in der Dritten Liga.

FC Saarbrücken gegen 1860 München – 2:3

Mit einem knappen, aber verdienten 2:4 Auswärtssieg dürfen die Löwen weiter vom Aufstieg in die Dritte Liga träumen. Das Team von Daniel Bierofka ging bereits nach einer Minute durch Mölders in Führung. Auf Seiten der Gastgeber musste Behrens bereits nach 25 Minuten mit Rot vom Platz.

Kurz vor der Pause konnte Jänicke dann überraschend ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es wieder nur eine Minute, bis die Gäste in Führung gehen konnten. Karger verwandelte ein Zuspiel von Weber gezielt. Der eingewechselte Schmidt erzielte dann den erneuten Ausgleich (67.). In der 84. Minute war es dann wieder Mölders, der alles klar machen konnte.

Weiche Flensburg gegen Energie Cottbus – 2:3

Eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel am Sonntag konnte sich auch Energie Cottbus in Flensburg erarbeiten. Gegen Weiche gewann man am Ende verdient mit 1:3. Mamba (15.) und Zimmer (29. und 38.) machten bereits in Durchgang eins alles klar.

Nach der Pause war es dann Jürgensen (68.) der den Anschluss erzielen konnte. In der 90. Minute konnte Guder dann noch einen drauf setzen und so stand es am Ende 2:3. Energie träumt weiter vom Aufstieg und darf sich berechtigte Hoffnungen auf eben diesen machen.

KFC Uerdingen gegen Waldhof Mannheim – 1:0

Im Duell der beiden Traditionsvereine musste der Zuschauer sich ein torloses Unentschieden ansehen. Die Partie wurde lange hart geführt, keine der beiden Teams konnte sich jedoch den entscheidenden Vorteil erarbeiten. Im zweiten Durchgang war dann keine Besserung in Sicht. Beide Mannschaften konzentrierten sich nach wie vor auf die Defensive und fanden keine spielerischen Mittel in der Offensive.

Nach 75. Minuten hatte Beister dann ein Gedankenblitz und erzielte die Führung für die Gastgeber. Nach einer Hereingabe von Dörfler erzielte der Angreifer das 1:0 mit viel Ruhe. Am Ende konnte Waldhof fas Ergebnis über die Zeit retten und steht kurz vor der Rückkehr in die Dritte Liga.