Real-Präsident Perez spricht über Ronaldo-Rückkehr & Mbappé-Transfer

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2FFlorentino-Perez-Imago-1000.jpg&q=25&w=1080

Real-Präsident Florentino Perez hat sich am Montagabend nicht nur zur Gründung der Super League, an der er massgeblich beteiligt ist, geäussert, sondern nahm auch Stellung zu Fragen auf dem Transfermarkt. Im Fokus der Aussagen standen Cristiano Ronaldo und Kylian Mbappé.

Der Real-Boss stellte in der TV-Sendung “El Chiringuito” klar, dass der Portugiese nicht ins Santiago Bernabeu zurückkehren wird: “Es hat keinen Sinn mehr. Ich mag ihn sehr, er hat uns viel gegeben, aber es macht keinen Sinn.” Ronaldo habe noch einen Vertrag bei Juventus, in Madrid will man künftig auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen.

Kylian Mbappé wird schon eine ganze Weile mit Real in Verbindung gebracht. Einen Transfer des französischen Weltmeisters schliesst Perez nicht aus, wirklich konkret scheint ein Engagement derzeit aber auch nicht zu sein: “Die Leute fragen mich immer, ob wir nicht Mbappé kaufen könnten. Meine Antwort: Die Wahrheit ist, dass er ein guter Spieler ist. Aber ich habe noch nie mit Mbappé gesprochen. Zumindest jetzt. Ich weiss nicht, was mit seinem Vertrag mit PSG geschieht.”

Kategorisch ausgeschlossen hat Perez am Montagabend einen Verkauf von Vinicius Junior. Selbst bei einem Mega-Angebot von PSG würde man sich nicht vom Brasilianer trennen.

Nach wie vor offen ist laut Perez die Zukunft von Kapitän Sergio Ramos: “Ich liebe Sergio Ramos, aber wir sind bei Real Madrid in einer sehr schwierigen finanziellen Situation. Niemand investiert Geld in den Klub. Wird er den Verein verlassen? Das habe ich nicht gesagt, vieles kann passieren. Wir werden zum Saisonende darüber nachdenken.” Zuletzt hiess es, dass der 35-jährige Routinier die vorhandene Offerte der Madrilenen nicht akzeptieren wird.